Wattenmeer

Zugvogeltage beginnen an der Küste

Zugvogeltage
+
Gänse fliegen über den Pilsumer Leuchtturm.

Millionen von Zugvögeln werden in diesen Tagen auf ihrem Weg in wärmere Gefilde zur Rast im Wattenmeer erwartet. Für Interessierte des Naturschauspiels gibt es ein breites Veranstaltungsprogramm.

Wilhelmshaven - Millionen von Zugvögeln werden in diesen Wochen an der niedersächsischen Wattenmeerküste erwartet, um sich für den Weiterflug in ihre Winterquartiere in Südeuropa und Afrika zu stärken.

Tausende Besucher und Interessierte zieht dieses jährliche Naturschauspiel an - für sie beginnen am Samstag die 13. Zugvogeltage, wie die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer in Wilhelmshaven mitteilte. Insgesamt gibt es bis zum 17. Oktober mehr als 250 Informations- und Unterhaltungsveranstaltungen rund um das Thema Zugvögel. Partnerland ist in diesem Jahr das westafrikanische Land Gambia, wo viele Vögel den Winter verbringen, darunter auch der diesjährige Titelvogel: die Brandseeschwalbe.

Das Wattenmeer gilt im Herbst als Drehscheibe des Ostatlantischen Vogelzugs: Viele der Zugvögel kommen von Brutgebieten im Norden Europas, Asiens oder gar Amerikas. Auf ihrem oft Tausende Kilometer langen Weg in die südlichen Winterquartiere legen sie eine Rast ein - und zwar im Wattenmeer. Viele nordische Gänse bleiben auch und verbringen die kalten Monate an der Nordseeküste. Alle Vögel nutzen den Nahrungsreichtum im Watt, um ihre Energiereserven aufzufüllen.

Überall entlang der Küste zwischen Ems und Elbe gibt es daher bei den Zugvogeltagen Beobachtungsstationen um etwa Pfuhlschnepfen, Steinschmätzer, Stare und weitere Vogelarten zu beobachten. Unter Berücksichtigung der Corona-Regeln gehören auch Exkursionen zu Fuß, per Rad, Bus und Schiff, Ausstellungen, kulinarische Angebote und Mitmach-Aktionen für Kinder zum Programm der 13. Zugvogeltage. dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Festnahme nach Mord an junger Lehrerin in Irland
Welt

Festnahme nach Mord an junger Lehrerin in Irland

Der Mord an der jungen Lehrerin hat landesweit für Entsetzen gesorgt. Jetzt wurde die 23-Jährige unter großer Anteilnahme beigesetzt. Währenddessen vermeldet die Polizei …
Festnahme nach Mord an junger Lehrerin in Irland
Wenn man 20 Euro oder mehr auf der Straße findet, sollte man lieber die Finger davon lassen
Welt

Wenn man 20 Euro oder mehr auf der Straße findet, sollte man lieber die Finger davon lassen

Wer Geld auf der Straße findet, steckt es häufig einfach ein. Doch aufgepasst: Damit macht man sich unter Umständen strafbar.
Wenn man 20 Euro oder mehr auf der Straße findet, sollte man lieber die Finger davon lassen
Rohstoff im Rhein könnte E-Auto-Produktion sichern - doch es gibt Widerstand
Welt

Rohstoff im Rhein könnte E-Auto-Produktion sichern - doch es gibt Widerstand

Im Oberrhein lagert ein wertvoller Rohstoff, der die Produktion von E-Autos sichern könnte. Die Gemeinden wehren sich aber gegen den geplanten Abbau.
Rohstoff im Rhein könnte E-Auto-Produktion sichern - doch es gibt Widerstand
Lotto-Gewinn nach Flutkatastrophe: Ort im Ahrtal gewinnt Millionen
Welt

Lotto-Gewinn nach Flutkatastrophe: Ort im Ahrtal gewinnt Millionen

Nach all dem Unglück und Frust des Flut-Sommers beschert ein Lotterie-Los dem Ort Bad Neuenahr-Ahrweiler einen Glücksmoment.
Lotto-Gewinn nach Flutkatastrophe: Ort im Ahrtal gewinnt Millionen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.