Crash in Hamburg

Unfall-Tod! Mercedes knallt gegen Beton-Poller - dann folgt traurige Gewissheit

+
Symbolbild. In Hamburg raste ein Mercedes-Fahrer gegen einen Beton-Poller und verursachte einen schrecklichen Unfall.

In Hamburg ereignete sich ein dramatischer Unfall. Ein Mercedes AMG knallte gegen einen Beton-Poller. Kurz darauf folgten die traurige Gewissheit.

  • In Hamburg-Waltershof kam es zu einem schrecklichen Unfall
  • Ein Mercedes CLS AMG knallte gegen einen Beton-Poller und die Leitplanke
  • Zwei Tage nach dem Horror-Unfall folgte eine schlechte Nachricht

Hamburg - In der Nacht auf Donnerstag (26. Dezember 2019) kam es gegen 2.10 Uhr zu einem schrecklichen Unfall in Hamburg-Waltershof. Als ein Mercedes CLS AMG von der Fahrspur abkam, knallte er frontal gegen einen Beton-Poller. Bei dem Unfall wurden der Fahrer sowie Zwillingsgeschwister verletzt. Später erlag eine von ihnen ihren starken Verletzungen im Krankenhaus. Über den schrecklichen Unfall-Tod in Hamburg berichtetnordbuzz.de*.

Der schreckliche Unfall am zweiten Weihnachtstag (26. Dezember 2019) ereignete sich in Hamburg-Waltershof auf der Straße "An der alten Süderelbe" Richtung stadtauswärts. Der Mercedes CLS AMG kam mit überhöhter Geschwindigkeit in einer Linkskurve von der rechten Fahrbahn ab und knallte frontal gegen einen Beton-Poller und die Leitplanke.

Hamburg: Mercedes knallt gegen einen Beton-Poller

Bei dem Aufprall wurden der 25-jähriger-Mercedes-Fahrer und seine Beifahrerin (20) leicht verletzt. Die Zwillingsschwester der Beifahrerin (ebenfalls 20), die zur Zeit des schrecklichen Unfalls auf dem Rücksitz saß, wurde lebensgefährlich verletzt. Alle drei Insassen wurden von Rettungswagen zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser in Hamburg gebracht. Am Mercedes CLS AMG entstand infolge des schrecklichen Unfalls ein Totalschaden. Unterdessen kam es in der Nähe von Hamburg zum Horror-Unfall, als ein BMW-Fahrer mit seinem Auto gegen einen Baum krachte, wie nordbuzz.de* berichtet.

Die Straße "An der alten Süderelbe" würde für die Unfallaufnahme vollständig gesperrt. Infolgedessen wurde eine örtliche Umleitung eingerichtet, damit sich kein Rückstau bilden konnte. Derweil kam es in Braunschweig zur Unfall-Tragödie, als ein kleiner Junge von einer Straßenbahn überrollt wurde, berichtet nordbuzz.de*. Auch auf der Autobahn A1 nahe Bremen kam es zum Horror-Unfall, auch hier berichtet nordbuzz.de*.

Hamburg: Zwillingsschwester liegt nach Unfall-Drama im Koma - plötzlich folgt traurige Gewissheit

Zwei Tage nach dem Unfall-Drama am zweiten Weihnachtstag in Hamburg-Waltershof folgte dann die traurige Gewissheit. Eine der Zwillingsschwestern, die auf dem Rücksitz des verunglückten Fahrzeuges saß, erlag am Samstag (28. Dezember 2019) im Krankenhaus ihren Verletzungen, nachdem sie zuvor bereits im Koma gelegen hatte. Ihre Zwillingsschwester überlebte zwar den Unfall in Hamburg, muss sich aber weiteren Operationen am Rücken unterziehen. Der Mercedes-Fahrer liegt einem aktuellen Bericht zufolge derzeit im Koma. Unterdessen kam es im Landkreis Oldenburg nahe Bremen zum Horror-Unfall, als ein VW Golf an einen Baum krachte. Als die Retter sahen, wer das Auto fuhr, folgte der große Schock, wie nordbuzz.de berichtet. Unterdessen raste ein Audi-Fahrer in Luttach (Südtirol) in eine Reisegruppe aus Deutschland, unter den sechs Todesopfern ist auch eine Person aus Hamburg, berichtet nordbuzz.de*. Derweil kam es am Hamburger Flughafen zu einem Großeinsatz der Bundespolizei. Eine Passagierin stieg aus ihrem Flieger und wurde sofort inhaftiert. Unterdessen begann wohl eine Albtraum, als eine junge Frau in Hamburg in ein Taxi einstieg. Sie war dem Fahrer ausgeliefert.

Hamburg: Polizei ermittelt nach Horror-Unfall - Mercedes-Insassen offenbar nicht angeschnallt

Die ersten Ermittlungen der hiesigen Polizei in Hamburg ergaben, dass weder der Mercedes-Fahrer noch die Zwillingsschwester auf dem Rücksitz zum Zeitpunkt des Unfalls angeschnallt waren. Weitere Detail über den Unfallhergang sind derzeit nicht bekannt, so die Polizei.  Die Polizei Hamburg bittet daher nun die Bürger um Mithilfe, sich bei sachdienlichen Hinweisen zum Unfall oder zu dem Fahrverhalten des Mercedes-Fahrers unter der Rufnummer 040/4286-56789 zu melden. Währenddessen ereignete sich in Hamburg ein weiterer schrecklicher Vorfall, als eine Familie bei einem Spaziergang eine gruselige Entdeckung machte. Derweil wurde ein Fußgänger von einem VW in Hamburg erfasst und dabei lebensbedrohlich verletzt. Unterdessen hat die Feuerwehr bei Hamburg einen grausamen Fund gemacht. Ein Mann hatte seinen Hund getötet und angezündet. Außerdem hat ein Mann in Hamburg über seine Beziehung zu Megastar Michael Jackson gesprochen - erstmals öffentlich. Derweil hat die Feuerwehr bei Hamburg einen grausamen Fund gemacht. Ein Mann hatte seinen Hund getötet und angezündet. Währenddessen kam es in Hamburg zu einem weiteren schrecklichen Vorfall. Ein Radfahrer wurde von einem Müllwagen erfasst und dabei tödlich verletzt. Derweil hat die Polizei in Hamburg eine Leiche gefunden und einen schrecklichen Verdacht geäußert.

Unfall auf der Autobahn? So wird eine Rettungsgasse richtig gebildet

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Quelle: Nordbuzz.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Corona in BaWü: Verordnung in Grenzgebiet stellt Liebespaare vor Probleme

In Baden-Württemberg steigt die Zahl der Infizierten und der Todesfälle weiter an. Hier halten wir Sie über alle Neuigkeiten auf dem Laufenden.
Corona in BaWü: Verordnung in Grenzgebiet stellt Liebespaare vor Probleme

Corona in Deutschland: Zwei Millionen Schutzmasken in Berlin angekommen

Coronavirus in Deutschland: Mehr als 90.000 Menschen sind mit dem Erreger infiziert. Jetzt sind in Berlin zwei Millionen Schutzmasken angekommen. Die Lage im News-Ticker.
Corona in Deutschland: Zwei Millionen Schutzmasken in Berlin angekommen

Corona-Verstöße: Mann spuckt Frau nach Supermarkt-Streit ins Gesicht - Monopoly-Party aufgelöst

Corona in Deutschland: Die Polizei registriert immer wieder Verstöße gegen das Kontaktverbot. Nun spuckte ein Mann einer Frau im Supermarkt ins Gesicht.
Corona-Verstöße: Mann spuckt Frau nach Supermarkt-Streit ins Gesicht - Monopoly-Party aufgelöst

Corona in Bayern: Söder-Appell an Bevölkerung in neuer Videobotschaft - „Ich habe eine Bitte“

Coronavirus in Bayern: Markus Söder kündigt an, Pflegekräften einen Bonus zu zahlen. Außerdem wandte sich der Ministerpräsident mit einem eindringlichen Appell an die …
Corona in Bayern: Söder-Appell an Bevölkerung in neuer Videobotschaft - „Ich habe eine Bitte“

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.