Umwelt

Zypern bittet wegen gewaltigem Ölteppich um EU-Hilfe

Ölteppich
+
Das Satellitenbild zeigt in Rot den Ölteppich zwischen Syrien (r.) und Zypern (l.).

Aus einem syrischen Elektrizitätswerk ist eine große Menge an Öl ins Mittelmeer gelaufen, Zypern bittet deswegen die EU um Hilfe. Die Teilung der Insel wird zum Problem.

Nikosia - Zypern hat die EU angesichts eines riesigen Ölteppichs östlich der Mittelmeerinsel um Hilfe gebeten. Man habe angeboten, mit einem Ölbergungsschiff Unterstützung zu leisten, sagte ein EU-Kommissionssprecher am Mittwoch.

Die Kommission empfehle den betroffenen Ländern zudem, im Rahmen des Übereinkommens von Barcelona zu kooperieren. Die Konvention ist ein internationales Abkommen zum Schutz des Mittelmeers.

Am Dienstag war befürchtet worden, dass der Ölteppich die Küste im Nordosten der Urlaubsinsel bei der Landzunge Karpasia (türkisch: Dipkarpaz) binnen Stunden erreichen könnte. Das Öl ist nach Angaben des für Umwelt zuständigen zyprischen Ministers Kostas Kadis vor etwa einer Woche aus einem syrischen Elektrizitätswerk ins Meer gelangt.

Ein geopolitisches Problem erschwert die Vorbereitungen: Zypern ist in einen von türkischen Truppen besetzten türkisch-zyprischen Norden und die überwiegend griechisch-zyprisch geführte Republik Zypern im Süden geteilt. Die Landzunge Karpasia liegt im türkisch-zyprischen Norden. Nordzypern wird weltweit nur von der Türkei als Staat anerkannt und agiert in dem Zypernkonflikt mit Rückendeckung aus Ankara.

Der türkische Vizepräsident Fuat Oktay hatte der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu zufolge am Dienstag gesagt: „Es gibt keinen Grund zur Sorge. All unsere Mittel stehen auch Nordzypern zur Verfügung.“ Es blieb deshalb zunächst offen, ob und wie der Norden nach dem Kontakt mit Ankara auf weitere Unterstützungsangebote eingehen wird. Die Kooperation zwischen den beiden Inselteilen ist minimal. dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Erste große Airlines heben Corona-Maskenpflicht auf
Welt

Erste große Airlines heben Corona-Maskenpflicht auf

Der Corona-Mundschutz gehört inzwischen fest zum Alltag. Da bilden Flugreisen keine Ausnahme. Bis jetzt: Airlines wie SAS und Norwegian planen wieder Reisen ohne Maske.
Erste große Airlines heben Corona-Maskenpflicht auf
Mann heiratet Reiskocher – Scheidung folgt kurz danach
Welt

Mann heiratet Reiskocher – Scheidung folgt kurz danach

In Indonesien hat ein junger Mann einen Reiskocher geheiratet. Allerdings hielt das Glück nicht lange. Eine kurze Zeit später ließ er sich schon wieder scheiden.
Mann heiratet Reiskocher – Scheidung folgt kurz danach
Bachelor-Kandidatin Jessica aus Kassel will bei RTL das Herz eines Ex-Knackis erobern
Welt

Bachelor-Kandidatin Jessica aus Kassel will bei RTL das Herz eines Ex-Knackis erobern

Optikmeisterin Jessica Brauns aus Kassel buhlt beim Bachelor 2020 um einen Ex-Knacki. Er sollte sich aber nicht mit ihr anlegen.
Bachelor-Kandidatin Jessica aus Kassel will bei RTL das Herz eines Ex-Knackis erobern
Winter 2021: Polarwirbelsplit in Anmarsch– Deutschland droht Arktis-Kälte
Welt

Winter 2021: Polarwirbelsplit in Anmarsch– Deutschland droht Arktis-Kälte

Der Polarwirbel bestimmt, wie das Winter-Wetter in Deutschland wird. Laut Experten könnte dieser durch einen Split für Arktis-Kälte und jede Menge Schnee sorgen.
Winter 2021: Polarwirbelsplit in Anmarsch– Deutschland droht Arktis-Kälte

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.