Mit 60 Ausstellern

87. Genfer Autosalon startet

+
VW präsentiert auf dem Genfer Autosalon "Sedric", einen Konzeptentwurf für autonomes Fahren. Foto: Uli Deck

Genf (dpa) - Der 87. Genfer Autosalon steht in diesem Jahr unter dem Eindruck der milliardenschweren Opel-Übernahme durch PSA. An diesem Dienstag beginnt die größte jährliche europäische Automesse mit dem ersten Pressetag.

Bis zum 19. März wollen über 60 Aussteller knapp 150 Welt- und Europapremieren vorstellen. Großes Thema unter den 700 000 erwarteten Besuchern dürfte die Neuformierung des europäischen Marktes sein: Mit dem geplanten Opel-Kauf von PSA entsteht der zweitgrößte Autokonzern hinter VW auf dem Kontinent.

Klassische Antriebstechnologien bestimmen nach wie vor das Bild, nur wenige Dutzend der rund 900 ausgestellten Fahrzeuge gelten als energieeffizient. In diesem Jahr dürfte der Komfort im Innenraum mit Unterhaltungstechnologie und Fahrerassistenzsystemen eine größere Rolle spielen. Als Neuheiten kommen unter anderem der neue Opel Insignia sowie der Nachfolger des Volkswagen CC, der Arteon. Außerdem will Ford den neuen Fiesta präsentieren.

Energieeffiziente Fahrzeuge beim Autosalon Genf

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Scholz: Handelsstreit könnte EU-Integration vorantreiben

Im Konflikt um Zölle verkeilen sich die USA und die EU ineinander. Angesichts des mächtigen Gegners dringt die Bundesregierung auf Geschlossenheit in der Europäischen …
Scholz: Handelsstreit könnte EU-Integration vorantreiben

Neuer Service bei Lidl an der Kasse: Das wird viele Kunden erfreuen

Der Discounter Lidl verbessert seinen Service an der Kasse. Die Verbraucher, vor allem aus ländlichen Regionen, werden sich definitiv darüber freuen.
Neuer Service bei Lidl an der Kasse: Das wird viele Kunden erfreuen

Bei diesem Aldi-Produkt sind gleich mehrere Sachen faul

Ein Aldi Kunde erhebt über Facebook Vorwürfe gegen den Discounter. Ein Produkt weise gleich mehrere Mängel auf einmal auf. Das Unternehmen reagiert sofort.
Bei diesem Aldi-Produkt sind gleich mehrere Sachen faul

Schmerzliches Ende der Ära Marchionne

Der Mann, der Fiat und Chrysler rettete, sollte eigentlich erst 2019 abtreten. Doch nun endet die 14-jährige Erfolgsgeschichte von Sergio Marchionne schon jetzt - …
Schmerzliches Ende der Ära Marchionne

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.