Unrentable Strecken

Air Berlin streicht Verbindungen aus Flugplan

+
Nach Angaben einer Sprecherin will die Airline mit den Streichungen wieder mehr Stabilität in den Flugbetrieb bringen. Foto: Federico Gambarini

Ab Juni werden die Verbindungen Berlin-Graz, Düsseldorf-Stockholm und auch die Route Düsseldorf-Dresden gestrichen.

Berlin (dpa) - Die angeschlagene Fluggesellschaft Air Berlin nimmt im Zuge ihres Umbaus einige unrentable Strecken aus dem Angebot. Vom 1. Juni an würden die Verbindungen Berlin-Graz und Düsseldorf-Stockholm gestrichen, vom 6. Juni an auch die Route Düsseldorf-Dresden, sagte eine Sprecherin.

Außerdem werde die Strecke Berlin-New York ab dem 1. Juni nur noch einmal statt zweimal täglich bedient. Darüber hatte zuvor die "B.Z." (online) berichtet. Die betroffenen Passagiere würden über die Änderungen informiert und umgebucht.

Nach Angaben der Sprecherin will die Airline mit den Streichungen wieder mehr Stabilität in den Flugbetrieb bringen. In Berlin-Tegel hatte es zuletzt Ärger mit dem neuen Bodendienstleister Aeroground gegeben, was zu Verzögerungen in der Abfertigung geführt hatte. Auch deshalb wolle man sich bei den Langstrecken aufs Drehkreuz Düsseldorf konzentrieren. Der Düsseldorfer Flughafen biete eine bessere Infrastruktur für die Langstrecke als Tegel, sagte die Sprecherin.

Erst im Mai hatte Air Berlin die neue Strecke Düsseldorf-Orlando eingeführt. Nach New York fliegen die Berliner von Düsseldorf aus weiterhin zweimal täglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Allianz Deutschland wächst kräftig

Unterföhring (dpa) - Die Allianz legt auf ihrem deutschen Heimatmarkt kräftig zu. Im ersten Halbjahr stiegen die Umsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,8 …
Allianz Deutschland wächst kräftig

Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen

Macht Amazon kleineren Händlern den Garaus? Das Bundeskartellamt befürchtet genau das. Deswegen will Chef Andreas Mundt nun rechtzeitig Maßnahmen ergreifen und so „die …
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen

"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen

Chinas Regierung will für Ordnung im Firmenregister sorgen. Darunter leidet nun unter anderem ein Kondomhersteller mit einem enorm langen Namen.
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen

Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter

Unter hohem Zeitdruck will sich Lufthansa große Teile der Air Berlin einverleiben. Schon in der kommenden Woche könnte nach einem Bericht alles klar sein.
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.