Verlust vergrößert

Air Berlin mit knapp 782 Millionen Euro Schulden

+
Air Berlin vergrößert seinen Verlust.

Berlin - Dauerkrise bei Air Berlin. Die Fluggesellschaft hat ein Minus von knapp 782 Millionen Euro. Damit steckt Air Berlin seit fast zehn Jahren ununterbrochen in den roten Zahlen.

Die Fluggesellschaft Air Berlin hat ihren Verlust im vergangenen Jahr weiter vergrößert. Das Minus 2016 betrug knapp 782 Millionen Euro, wie Air Berlin am Freitag mitteilte. 2015 hatte die Airline einen Verlust von knapp 447 Millionen Euro geschrieben. Air Berlin steckt seit 2008 in den roten Zahlen, unterbrochen nur von einem kleinen Plus im Jahr 2012. Seit 2013 vergrößerten sich die Verluste immer weiter. Mittlerweile wird über einen Verkauf von Air Berlin an Lufthansa spekuliert. Neuer Chef von Air Berlin ist der ehemalige Lufthansa-Manager Thomas Winkelmann. Air Berlin hat knapp 40 seiner Flugzeuge an Lufthansa vermietet.

AFP

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Korruptionsverdacht: Lettlands Zentralbankchef festgenommen

Riga (dpa) - Nach seiner Festnahme wird Lettlands Zentralbankchef  Ilmars Rimsevics von führenden Politikern des baltischen Euro-Landes …
Korruptionsverdacht: Lettlands Zentralbankchef festgenommen

Dax-Erholung geht der Schwung aus

Frankfurt/Main (dpa) - Die jüngste Erholung am deutschen Aktienmarkt ist ins Stocken geraten. Der Leitindex Dax konnte seine anfänglichen Gewinne nicht behaupten, eine …
Dax-Erholung geht der Schwung aus

Der Siegeszug der Eigenmarken geht weiter

Mit ihren Eigenmarken sichern sich die Handelsketten einen immer größeren Anteil des Marktes. Bekannten Markenartikel von Firmen wie Dr. Oetker oder Henkel macht das …
Der Siegeszug der Eigenmarken geht weiter

Aktionärszahl auf höchstem Stand seit zehn Jahren

Frankfurt/Main (dpa) - Der Börsenboom 2017 hat die Zahl der Aktionäre in Deutschland auf den höchsten Stand seit zehn Jahren getrieben.
Aktionärszahl auf höchstem Stand seit zehn Jahren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.