Spoiler: Deutschland ist es nicht

Airbnb-Gründer packt aus: Diese Nation ist am Großzügigsten

+
Der Unterkunftsvermittler Airbnb hat den weltweiten Wohnungsmarkt nicht nur zu seinem Vorteil revolutioniert. 

München - Im Gespräch mit dem Magazin „Focus“ hat der Airbnb-Gründer Nathan Blecharczyk verraten, aus welchen Ländern die nettesten Menschen anreisen.

Beim Unterkunftsvermittler Airbnb sind laut Gründer Nathan Blecharczyk (33) Menschen aus Russland die Nettesten. „Unsere russischen Kunden vergeben die großzügigsten Bewertungen“, sagte der Unternehmer und Milliardär dem Magazin „Focus“. Auf der anderen Seite vergeben demnach Leute aus dem Land mit der zurzeit beliebtesten Stadt Paris oft schlechte Bewertungen: „Franzosen sind sehr kritisch.“ Deutsche Kunden lägen „gleichauf mit amerikanischen“.

Israelis reisen überdurchschnittlich gern

Auf die Frage, in welchem Land die Menschen am interessiertesten seien, ihren Wohnraum über die Internet-Plattform zu teilen, sagte Blecharczyk: „In Kuba, in Südeuropa und in Israel. Israelis reisen gern - und sind zudem gern Gastgeber.“ Das sei in Asien „verständlicherweise“ eher anders: „Was auch Sinn macht, wenn man sich die Daten anschaut: Da die Familien auf engem Raum leben, ist kaum Platz für Touristen auf der Durchreise.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer

Die EU-Kommission will die Risiken des Zusammenschlusses für den Wettbewerb in der Agrarchemie genauer unter die Lupe nehmen. Bayer reagiert darauf gelassen. Der Konzern …
Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer

Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden

Alles dauert viel länger als zunächst gedacht. Erst am 7. Oktober sollen wieder Züge auf der europäischen Hauptachse Rheintalbahn fahren. Bis dahin muss das Notkonzept …
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden

Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat bei der Eröffnung der Computerspielemesse Gamescom der Branche eine stärkere staatliche Förderung in Aussicht gestellt.
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern

Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen

Die Experten von Finanztest nahmen 231 Gehalts- und Girokonten von 104 Banken unter die Lupe. Einige Geldinstitute zocken bei den Gebühren so richtig ab. Dann ist die …
Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.