Produktionsrekord

Airbus legt Jahresbilanz vor und hat ein Sorgenkind

Toulouse - Der europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus legt heute seine Bilanz für das Jahr 2016 vor und hat ein großes Problem.

Der teure Ärger um den Militärtransporter A400M und Anlaufprobleme bei neuen Passagierjet-Typen könnten dem Branchenriesen nach Einschätzung von Analysten einen herben Gewinneinbruch eingebrockt haben.

Für Probleme mit Triebwerken und anderen Teilen beim Transportflugzeug A400M hatte Airbus schon Mitte 2016 eine Sonderbelastung von mehr als einer Milliarde Euro verbucht. Bei den Passagierflugzeugen bremsten Schwierigkeiten mit Zulieferern die Produktion. Trotzdem konnte Airbus mit 688 ausgelieferten Verkehrsjets aller Typen einen neuen Rekord aufstellen.

Analysten erwarteten, dass der operative Gewinn im vergangenen Jahr selbst ohne Sonderbelastungen um sieben Prozent sank. Unter dem Strich gingen sie davon aus, dass der Überschuss mit gut 1,8 Milliarden Euro fast ein Drittel geringer ausfiel als im Vorjahr. Damals hatte der Boeing-Rivale allerdings vom Verkauf von Anteilen am französischen Dassault-Konzern profitiert.

dpa

Rubriklistenbild: © Caroline Blumberg

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Aldi-Rückruf: Salmonellen in Salami entdeckt

Wegen eines Salmonellen-Fundes ist die ausschließlich bei Aldi Nord verkaufte Salami Piccolini zurückgerufen worden.
Aldi-Rückruf: Salmonellen in Salami entdeckt

Dax geht erstmals über 13 000 Punkten ins Ziel

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Montag erstmals über 13.000 Punkten geschlossen. Beim Stand von 13.003,70 Zählern und einem Plus von 0,09 Prozent ging der deutsche …
Dax geht erstmals über 13 000 Punkten ins Ziel

Daimler muss mehr als eine Million Autos zurückrufen

Wegen defekter Kabel an der Lenksäule will Daimler weltweit mehr als eine Million Autos in die Werkstätten zurückrufen. Fatal: Der Airbag kann durch das Problem …
Daimler muss mehr als eine Million Autos zurückrufen

Mitarbeiter von Air Berlin protestieren für Zukunft

Bei der insolventen Air Berlin bangen Tausende um ihren Arbeitsplatz, der Ärger richtet sich auch gegen Konzernchef Winkelmann. Wird Fliegen nun für viele Menschen auch …
Mitarbeiter von Air Berlin protestieren für Zukunft

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.