Erster Testflug im Jahr 2020

Airbus, Siemens und Rolls Royce wollen elektrisch fliegen

+
Entwurf des Hybrid-Testflugzeugs E-Fan X. Foto: Airbus

London/München (dpa) - Airbus und Siemens wollen zusammen mit dem Triebwerkshersteller Rolls Royce einen hybrid-elektrischen Flugzeugantrieb bauen.

Ein Verkehrsflugzeug mit einem Elektromotor und drei herkömmlichen Düsentriebwerken solle 2020 zum ersten Testflug starten, kündigten die drei Unternehmen am Dienstag in London an.

Der Elektrokonzern Siemens werde den Elektromotor mit zwei Megawatt Leistung - also der halben Leistung eines herkömmlichen Antriebs - in München bauen. Rolls-Royce werde eine Gasturbine liefern, die in den Rumpf des Flugzeugs eingebaut werde und den Strom für den Elektromotor erzeuge. Der Flugzeugbauer Airbus sei für die Integration der Systeme zuständig.

"Der E-Fan X ist ein wichtiger Schritt, um elektrisches Fliegen in absehbarer Zukunft zu verwirklichen", sagte Airbus-Technikchef Paul Eremenko. Das Flugzeug - eine British Aerospace BAe 146 mit rund 100 Sitzen aus den 1980er-Jahren - soll 2020 voraussichtlich in Toulouse zum ersten Mal abheben. Wenn alles funktioniert, sollen später weitere Tests mit zwei hybrid-elektrischen und zwei herkömmlichen Antrieben folgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Opel-Mutter PSA legt Zahlen für 2019 vor

Der Peugeot-Hersteller PSA will in der ersten Liga spielen und bereitet eine Mega-Fusion mit Fiat Chrysler vor. Das dürfte die deutsche Konzerntochter Opel zusätzlich …
Opel-Mutter PSA legt Zahlen für 2019 vor

Disney-Chef Bob Iger tritt zurück

Der Hollywood-Gigant Walt Disney stellt überraschend seine Führungsspitze neu auf. Bob Iger tritt nach rund 15 Jahren ab, sein Nachfolger ist bereits seit fast drei …
Disney-Chef Bob Iger tritt zurück

Kriselnde Kultfirma: Die Tupperware-Party ist zuende

Maue Geschäfte, hohe Schulden, Aktie im freien Fall: Beim Frischhaltedosen-Hersteller Tupperware herrscht miese Stimmung. Anleger haben den US-Konzern, der einst die …
Kriselnde Kultfirma: Die Tupperware-Party ist zuende

Doch keine pauschale Abstandsregel für Windräder? - Altmaier überrascht mit neuem Plan

Die SPD und Union könnten sich Streit um die Windkraft-Regelungen endlich angenähert haben. Wirtschaftsminister Peter Altmaier will die Abstandsregel nun stark …
Doch keine pauschale Abstandsregel für Windräder? - Altmaier überrascht mit neuem Plan

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.