Intensive Gespräche

Airbus will Tornado-Nachfolger bauen

+
Ein Bundeswehr-Aufklärungsflugzeug vom Typ Tornado: Die Flugzeuge sind seit den 1980er Jahren im Dienst. Foto: Harald Tittel

München (dpa) - Der Flugzeugbauer Airbus arbeitet an einem möglichen Nachfolger für den alten Tornado-Jagdbomber. "Wir arbeiten bereits mit Modellen und gehen bereits finanziell in Vorleistung", sagte Airbus-Rüstungsvorstand Dirk Hoke dem "Handelsblatt" (Freitag).

Es gebe intensive Gespräche mit den europäischen Regierungen. "Die Franzosen stellen sich einen Serieneinsatz zwischen 2035 und 2040 vor", sagte Hoke. Die Deutschen tendierten eher zu 2035, weil dann die Tornado-Flotte ihre Lebenszeit überschritten habe. Die Flugzeuge sind seit den 1980er Jahren im Dienst.

"Es ginge natürlich auch schneller, aber dann steigen die technischen und finanziellen Risiken", sagte Hoke. Solch ehrgeizige Pläne hatten Airbus beim Militärtransporter A400M aber Mehrkosten in Milliardenhöhe eingebrockt. Als Generalunternehmer hafte Airbus für Probleme seiner Zulieferer, die die Politik nach nationalen Interessen ausgesucht hatte. Einen Vertrag zu solchen Bedingungen werde Airbus nie wieder unterschreiben, sagte Hoke.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Anleger im Kaufrausch - Börsenrally ohne Ende?

Notenbanken halten Anleger mit ihrer Geldflut in Stimmung. Auch der Konjunkturaufschwung sorgt für Kauflaune an den Börsen. Wie viel Luft nach oben haben Dax und Co. …
Anleger im Kaufrausch - Börsenrally ohne Ende?

Hauptstadtflughafen BER erhält neuen Eröffnungstermin

Gut möglich, dass das Warten auf den BER noch einige Jahre dauert. Heute soll es Klarheit geben. Es wäre allerdings nicht der erste Eröffnungstermin für das …
Hauptstadtflughafen BER erhält neuen Eröffnungstermin

Airbus-Konzernchef Tom Enders hört 2019 auf

Der deutsche Airbus-Chef Tom Enders stand schon länger unter Druck. Jetzt kündigt der von Korruptionsermittlungen belastete Flugzeuggigant einen Wechsel seines …
Airbus-Konzernchef Tom Enders hört 2019 auf

Stimmung in Japans Industrie hellt weiter auf

Tokio (dpa) - Die Stimmung unter den Managern der japanischen Großindustrie hat sich im fünften Quartal in Folge verbessert und ist so gut wie seit zehn Jahren nicht …
Stimmung in Japans Industrie hellt weiter auf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.