Selbst der Discounter reagiert erstaunt

Backofen-Zubehör von Aldi verbrennt bei Hitze - Kunden sind fassungslos

+
Beschwerde an Aldi: Ein Produkt hat die Hitze nicht ausgehalten.

Ein Kunde war sehr verwundert über ein Aldi-Produkt. Obwohl es in den Backofen gehört, hat es keine Hitze ausgehalten und ist regelrecht verbrannt.

Auf der Facebook-Seite des Lebensmittel-Discounters Aldi Süd kam es zu einem Post der besonderen Art. Ein Mann fragte höflich, ob es normal sei, dass das Backpapier des Supermarktes in Flammen aufgeht. Dazu veröffentlichte der fassungslose Kunde ein Beweisfoto.

Aldi-Produkt ist für den Backofen gemacht - und verkohlt bei Hitze

In seiner Verwunderung war der Aldi-Kunde nicht allein. Auch andere User konnten es nicht glauben. „Das Papier verbrannt und die Pizza roh? Krass! Das darf nicht sein“, kommentierte eine Userin. „Das hab ich auch noch nie gesehen. Interessant“, war ein anderer erstaunt.

Aldi Süd reagierte mit einigen Tagen Verzögerung und betonte, dass das nicht normal sei. Die Meldung des defekten und gegebenenfalls auch gefährlichen Produkts wolle Aldi Süd „zur Klärung an unseren Lieferanten weiterleiten“.

Aldi will Aufklärung des ärgerlichen Vorfalls

„Bist du so gut, uns dazu eine E-Mail zu senden und genauer zu erklären, wie das passiert ist (Temperatur, Backzeit etc.) und auch die Chargennummer von der Verpackung mit anzugeben?“, zeigte sich Aldi Süd äußerst kooperativ. Außerdem versprach der Nahrungsmittel-Discounter eine schnellstmögliche Antwort des Zulieferers.

Weitere Beschwerden an Aldi

Es war nicht das erste Mal, dass Aldi-Produkte für kuriose Szenen oder Vorwürfe gegen die Supermarktkette sorgten. Selbst beim simplen Kauf einer Wasserflasche, war am Ende nicht drin was drauf stand. In einem anderen Fall erstickte ein Kunde fast an einem Draht und tickte daraufhin völlig aus.

Update vom 28. Januar: Konkurrenz für Aldi und Lidl: Ein extrem erfolgreicher russischer Discounter eröffnet seine erste Filiale in Deutschland. Das simple Rezept: Ästhetik ist egal, Hauptsache spottbillige Preise.

spz

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mit 58 Jahren in den Ruhestand: Das müssen Sie dabei beachten

Mit 58 Jahren aus dem Berufsleben aussteigen: Wir sagen Ihnen, was Sie dabei beachten sollten - und wie der frühe Ruhestand gelingen kann.
Mit 58 Jahren in den Ruhestand: Das müssen Sie dabei beachten

Ärger für Bankkunden: Strafzinsen greifen 2020 um sich - CSU-Mann warnt vor „Spirale“

Auf Erspartes kaum Zinsen zu bekommen, ist für viele Bankkunden ohnehin ein Ärgernis. Einige Institute greifen inzwischen aber sogar zu Negativzinsen - und bitten die …
Ärger für Bankkunden: Strafzinsen greifen 2020 um sich - CSU-Mann warnt vor „Spirale“

Münchner Jung-Autobauer wollten 50 Millionen in 30 Tagen - nun steht das Ergebnis fest

Ein völlig neues Automobil wollen Mittzwanziger aus München auf die Straße bringen - ohne Großinvestoren. 50 Tage später steht ein erstes Ergebnis fest.
Münchner Jung-Autobauer wollten 50 Millionen in 30 Tagen - nun steht das Ergebnis fest

Immer mehr Kreditinstitute führen Strafzinsen ein

Auf Erspartes kaum Zinsen mehr zu bekommen, ist für viele Bankkunden ohnehin schon ein Ärgernis. Einige Institute greifen inzwischen aber sogar zu Negativzinsen - und …
Immer mehr Kreditinstitute führen Strafzinsen ein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.