Konkurrenz abgehängt

Dieser Discounter bleibt weltweiter Spitzenreiter

Düsseldorf - Der Billiganbieter Aldi hält Konkurrent Lidl im Kampf um die weltweite Marktführerschaft der Lebensmittel-Discounter vorerst noch auf Abstand.

Zu diesem Ergebnis kommt das Handelsforschungsunternehmen Planet Retail in einer aktuellen Prognose, über die die "Wirtschaftswoche" berichtet. "Zwar wird Lidl in den kommenden Jahren stärker wachsen als Aldi Nord und Süd", sagte Boris Planer, Discount-Experte von Planet Retail. "Doch Aldi wird die Position als globale Nummer eins noch über Jahre verteidigen."

Den Daten der Marktforscher zufolge werden Aldi Nord und Süd 2017 zusammen einen weltweiten Bruttoumsatz von knapp 83,3 Milliarden Euro erzielen, rund sieben Milliarden Euro mehr als Lidl. In den kommenden Jahren nähern sich die Umsätze der Wettbewerber dann zwar an. Doch erst im Jahr 2022 könnten die Handelsketten mit einem Bruttoumsatz von dann rund 105 Milliarden Euro gleichauf liegen. Vor allem Aldis starke Stellung in den USA verhindere bis dahin die Ablösung.

Lidl drückt indes bei seinem Angriff auf den US-Markt aufs Tempo. Bereits in diesem Sommer sollen die ersten 20 Filialen eröffnet werden, hatte der Aldi-Rivale im Februar mitgeteilt. Innerhalb eines Jahres will der Discounter bis zu 100 Läden entlang der Ostküste aufmachen. Eigentlich hatte Lidl seinen Vorstoß in die USA erst für 2018 angekündigt.

Erzrivale Aldi ist bereits seit 1976 in den Vereinigten Staaten vertreten. Das Filialnetz soll bis Ende 2018 auf fast 2000 Läden ausgebaut werden.

dpa

Rubriklistenbild: © Rolf Vennenbernd

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zuckerberg-Anhörung im EU-Parlament voraussichtlich doch öffentlich

Facebook-Chef Mark Zuckerberg wird nach Druck aus dem EU-Parlament voraussichtlich doch öffentlich in Brüssel aussagen.
Zuckerberg-Anhörung im EU-Parlament voraussichtlich doch öffentlich

Athen: Beratungen mit Geldgebern erfolgreich abgeschlossen

Athen (dpa) - Griechenland und seine internationalen Geldgeber haben die laufenden Beratungen zu weiteren Reform- und Sparmaßnahmen erfolgreich abgeschlossen. Dies …
Athen: Beratungen mit Geldgebern erfolgreich abgeschlossen

Ryanair macht trotz sinkender Ticketpreise mehr Gewinn

Ryanair bleibt Europas Billigflieger Nummer eins - obwohl es im letzten Jahr teils turbulent zuging. Für das kommende Geschäftsjahr schlägt Chef O'Leary vorsichtigere …
Ryanair macht trotz sinkender Ticketpreise mehr Gewinn

„Gutes aus Deutschland“? Aufregung über dieses Etikett von Aldi-Äpfeln 

Eine leckere Packung Äpfel - „Gutes aus Deutschland“ verspricht das Etikett. Doch die Kunden von Aldi bekommen bei genauerem Hinsehen eine böse Überraschung zu Gesicht.
„Gutes aus Deutschland“? Aufregung über dieses Etikett von Aldi-Äpfeln 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.