Mit Voting

Aldi erntet heftige Kritik nach Vatertags-Werbung - „Widerlich!“

+
Aldi Süd wünscht Kunden pünktlich zum Feiertag einen schönen Vatertag. Im Netz sorgt das für Diskussionen. 

Zum Vatertag hat Aldi seine Kunden mit einem besonderen Angebot verwöhnt. Doch die Werbeanzeige sorgt für Diskussionen. 

Viele Männer dürften sich auf den Vatertag freuen, egal ob Nachwuchs vorhanden ist oder nicht. Für einige Männer stellt der Feiertag einen der Höhepunkte des Jahres dar. Eine besondere Anzeige und ein spezielles Vatertags-Angebot von Aldi führt nun jedoch zu Diskussionen. 

Aldi Süd wirbt mit ungewöhnlicher Anzeige - die sorgt im Netz für Diskussionen 

In dem aktuellen Werbeprospekt des Discounters wirbt Aldi mit einer besonderen Vatertags-Vielfalt. Auf dem Bild zu sehen ist beispielsweise ein Bollerwagen mit reichlich Flüssigkeit. Ob Wodka, Ouzo oder Schnaps, der Discounter scheint seinen männlichen Kunden für den Feiertag besonders gute Schnäppchen in Aussicht stellen zu wollen. Online bewegt die Anzeige jedoch überraschenderweise vor allem männliche Gemüter.

„Der Shitstorm wird sich nicht vermeiden lassen, aber was für eine Gesellschaft soll das eigentlich darstellen? Verantwortungslose Väter, die sich mit billigen Spirituosen abfüllen und sturzbetrunken in der Gegend rumwackeln?“, äußert ein Kunde seine Meinung über die offizielle Facebook-Seite des Discounters. Doch die Kritik an dem besonderen Angebot geht sogar noch weiter: „Soll das männlich sein? Als Vater wehre ich mich gegen solche dümmlichen Klischees! Jeder hasst diese Männergruppen, die mit dem Bollerwagen umherziehen und häufig Leute bepöbeln. Ich verstehe nicht, wie ihr für sowas noch doppelseitig Werbung machen könnt! Widerlich!“ Ein Vater beschwerte sich derweil bei Aldi, weil sich sein Sohn an einer Plastikflasche verletzte.

Das Unternehmen erklärt dem Kunden die Intention hinter der Werbeanzeige. 

Aldi Süd erklärt die ungewöhnliche Werbeanzeige 

Direkt unter der Beschwerde erklärt der Discounter dann: „Dir ist bewusst, dass der Vatertag in Deutschland traditionell so gefeiert wird? Hierbei handelt es sich mittlerweile um ein Brauchtum, welches sich in der gesamten Republik etabliert hat.“ Die Kritik an der besonderen Vatertags-Anzeige kann Aldi Süd dabei offenbar nicht nachvollziehen. „Wir bedienen damit keine Klischees, wie von dir angemerkt. Wir möchten den Männern und Vätern nur die Möglichkeit bieten, unsere Vielfalt in diesem Sortiments-Bereich kennenzulernen.“ Trotz aller versöhnlicher Worte entgegnet Aldi Süd, der Discounter plant eine Expansion nach Asien, in dem kurzen Statement jedoch: „Ganz nachvollziehen können wir dies jedoch nicht.“

Beim Discounter gab es außerdem einen weiteren überraschenden Fall: Ein Kunde beschwerte sich über eine Wasserflasche von Aldi - Sein Sohne habe sich nämlich an der Flaschenkante verletzt.

Beim Discounter Lidl werden währenddessen Artikel zurückgerufen. Eltern sollten sofort handeln, es besteht akute Verletzungsgefahr! Aldi Nord warnt währenddessen vor dem Verzehr eines beliebten Snacks. Der Verzehr kann zu Vergiftungen führen. Auch ein oft verkauftes Produkt für Kinder birgt Erstickungsgefahr.

Bei einer anderen Aktion zeigte sich Aldi Süd familienfreundlicher. Allerdings kann von dem versprochenen Rabatt wohl nicht jeder profitieren. Bei Aldi und dm macht den Kunden unterdessen eine neue Preisstrategie Sorgen.

Video: Die Geschichte des Vatertags

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bundestag: Weg frei für umstrittene Gaspipeline

55 Milliarden Kubikmeter - so viel Erdgas soll jährlich von Russland nach Deutschland transportiert werden. Aus dem Ausland gibt deswegen viel Kritik.
Bundestag: Weg frei für umstrittene Gaspipeline

Dax schließt mit leichtem Minus

Frankfurt/Main (dpa) - Die Unsicherheit im Handelskonflikt hat den Dax am Mittwoch wieder leicht ins Minus gedrückt. Der deutsche Leitindex schloss 0,40 Prozent tiefer …
Dax schließt mit leichtem Minus

Bahn-Chef Lutz sieht Fortschritte: Züge werden pünktlicher

Die Bundesregierung will die Bahn mit zusätzlichen Milliarden stärken, auch um Klimaziele zu erreichen. Der Verkehrsminister pocht auf Ergebnisse. Bahnchef Lutz sollte …
Bahn-Chef Lutz sieht Fortschritte: Züge werden pünktlicher

Windkraft in der Krise: Jobabbau und Kritik an der Regierung

Die Pläne für einen größeren Mindestabstand für Windräder bringen der Bundesregierung eine Menge Kritik aus der Branche ein. Der Anlagenbauer Enercon ist mit seinem …
Windkraft in der Krise: Jobabbau und Kritik an der Regierung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.