Kommt einem bekannt vor

Aldi kopiert Ikea-Produkt - Spezielles Angebot an Kunden

+
Neue Wege für die Umwelt: Aldi entzieht den Salatgurken die Plastikummantelung und bietet Mehrwegtragetaschen an.

Aldi arbeitet an einem umweltfreundlichen Konzept. Deshalb wird künftig ein weiteres Produkt ohne Plastikummantelung angeboten. Auch eine Anleihe bei Ikea erlaubt sich der Discounter.

Update vom 19. April 2019: Und (fast) keiner hat es gemerkt... Kürzlich hat der schwedische Möbel-Konzern Ikea sein Logo geändert.

München - Der Frühling ist da. Und mit den steigenden Temperaturen fallen die Schichten an Klamotten, die wir am Leib tragen. So ergeht es nun auch den Salatgurken in den Aldi-Filialen. Denn der Discounter befreit das grüne Gemüse von der Plastikverpackung - der Umwelt zuliebe. Wie Aldi erklärt, werden so 120 Tonnen Kunststoffmüll eingespart.

Lesen Sie auch: Rewe-Stickeralbum von Eintracht Frankfurt: Wucherpreise bei Ebay

Vor allem im Winter, wenn die sonst aus Deutschland, den Niederlanden, Belgien und Österreich bezogenen Gurken aus Spanien importiert werden, seien diese mit Plastik ummantelt. Damit werde trotz der langen Transportwege die Frische gewährleistet. Nun sei es dank mehrerer Tests „in verschiedenen Regionalgesellschaften (...) gelungen, gemeinsam mit den Lieferanten den Transport und die Logistik zu optimieren“. Es gebe keine Zwischenlager mehr, zudem seien die Wege kürzer. Das sorge für „einen geringeren Feuchtigkeits- und Gewichtsverlust der unverpackten Gurke“.

Kein Plastik: Salatgurken werden bei Aldi künftig ohne Verpackung verkauft.

Lesen Sie auch: Die meisten Menschen lagern Gurken völlig falsch - Sie auch?

Aldi: Bio-Gurken können auch unverpackt gekennzeichnet werden

Also könne auch ohne Plastikverpackung gleiche Gurken-Qualität angeboten werden. Zudem sei es möglich Bio-Gurken „unverpackt zu kennzeichnen oder mit weniger Ressourcenaufwand zu verpacken“, heißt es. Die gesetzlich vorgeschriebene Kennzeichnung der Bio-Variante werde über Natural Branding, Sticker oder Banderolen umgesetzt.

Aldi weist darauf hin, dass Gurken maximal einen Tag in der Filiale zum Kauf angeboten würden, weshalb sie zur Gruppe der „Schnelldreher“ zählen. Bei Lagerung im Kühlschrank seien Gurken eine Woche haltbar.

Lesen Sie auch: Wie viel verdienen Mitarbeiter bei Lidl und Aldi?

Aldi: Gelbe und blaue Taschen wie bei Ikea

Einen weiteren Schritt zu mehr Umweltschutz geht Aldi bei der Frage der Transportmittel von Obst und Gemüse. So würden in mehreren Filialen waschbare Mehrwegtragetaschen angeboten. Dabei gibt es einen wichtigen Unterschied: Taschen mit blauen Henkeln können nach der Nutzung im Verkaufsraum erworben und mitgenommen werden, die Exemplare mit gelben Henkeln dürfen die Filialen nicht verlassen und müssen deshalb nach dem Einkauf wieder abgegeben werden.

Dieses Modell dürfte vielen Kunden von Ikea bekannt vorkommen. Auch in dem schwedischen Möbelhaus werden gelbe und blaue Mehrwegtaschen ausgegeben. Wie bei Aldi sind erstere nur für die Nutzung in der Filiale vorgesehen, letztere können käuflich erworben werden. Einziger Unterschied: Während bei Aldi nur die Henkel farblich abgesetzt sind, erstrahlt bei Ikea die komplette Tasche in Gelb oder Blau.

Wie bei Ikea: Zwei verschiedene Arten von Mehrwegtragetaschen werden in ausgewählten Aldi-Filialen ausgegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Aldi: Mann öffnet Lebensmittel-Packung und macht gefährlichen Fund

Bezahl-Revolution bei Rewe: Bald geht es beim Einkauf viel schneller - unter einer Voraussetzung

Aldi-Blamage von Carmen Geiss im TV: Sie scheitert an einfacher Aufgabe - Discounter spottet

Mann beißt bei "Nuggets" auf etwas Hartes und ist fassungslos

Radikale Neuerung: Das Filialpersonal von Aldi sieht bald ganz anders aus

IKEA in NRW samt Parkplatz evakuiert - „Code 1000“ schallte durch die Flure

Kaufland: Mitarbeiterin hat Pfand-Idee - jetzt kommt es in Supermarkt zur Revolution

Ikea kreuzt zwei Alltagsgegenstände und bringt damit ein völlig neues Produkt auf den Markt. Ob Aldi auch bald diese Produkt kopiert?

mg

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Möglicher Defekt in Millionen Autos: Mussten Menschen sterben, weil Airbags nicht öffneten? 

Die US-Verkehrsbehörde hat ihre Ermittlungen zu defekten Airbags erweitert, die von dem US-Hersteller TRW stammen. 
Möglicher Defekt in Millionen Autos: Mussten Menschen sterben, weil Airbags nicht öffneten? 

Wall Street und schwacher Euro stützen Dax

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich nach der jüngsten Rally am Dienstag lange Zeit kraftlos präsentiert, ehe ihm die Gewinne an der Wall Street und der sinkende …
Wall Street und schwacher Euro stützen Dax

Trump droht EU nach Harley-Davidson-Gewinneinbruch

Das Verhältnis zwischen Harley-Davidson und Donald Trump gilt als schwierig. Nun droht der Präsident der EU mit Vergeltung - weil deren Zölle der US-Motorrad-Ikone …
Trump droht EU nach Harley-Davidson-Gewinneinbruch

Plastikmüll-Exporte wechseln rasch die Zielländer

Berlin (dpa) - Wenn ein Land die Einfuhr von Plastikmüll stoppt, landet der Abfall eben anderswo: Umweltschützer kritisieren die Vermüllung vieler Länder mit Plastik …
Plastikmüll-Exporte wechseln rasch die Zielländer

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.