Discounter zieht nach

Spektakuläre Neuerung: Das ändert sich bei Aldi Süd

+
ALDI SÜD führt Bargeldauszahlung ein.

Mülheim an der Ruhr - Aldi Süd führt eine spektakuläre Neuerung ein. Das wird viele Kunden freuen.

Wer künftig bei Aldi Süd einkauft, kann auch Bargeld abheben. Die Funktion, die unter anderem bei der Supermarkt-Kette Rewe schon möglich ist, wird demnächst eingeführt. 

Das meldet die Bild-Zeitung und zitiert Martin Lange, Leiter der Nationalen IT bei Aldi: „Bei Aldi Süd gehen täglich viele Menschen ein und aus – der Anspruch des Unternehmens ist es daher, auf einfache Prozesse zu setzen und den Kunden, wo immer möglich, eine Zeitersparnis zu bieten“, sagte Lange. „Vor diesem Hintergrund ist bei uns auch die Entscheidung gefallen, die Bargeldauszahlung einzuführen.“

Und so wird es ablaufen: Vor dem Bezahlen sagt der Kunde, wie viel er abheben möchte. Dann gibt er seine PIN ein und erhält den Betrag bar. Aldi Süd akzeptiert Debitkarten aller Banken. Mit Kreditkarten geht das nicht. Doch es gibt ein Limit: Bis zu 200 Euro können sich Kunden an der Kasse holen.

sap

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Erste Diesel-Expertengruppe nimmt die Arbeit auf

Berlin (dpa) - Drei Wochen nach dem Dieselgipfel beginnt heute die erste von vier Expertengruppen mit der Arbeit.
Erste Diesel-Expertengruppe nimmt die Arbeit auf

Ministerium: Luft bleibt nach Diesel-Updates zu schmutzig

Diesel-Fahrverbote in Städten - für viele Autobesitzer und Unternehmen wäre das ein riesiges Problem. Eine Umweltbehörde hat nachgerechnet, ob Politik und Autobranche …
Ministerium: Luft bleibt nach Diesel-Updates zu schmutzig

1710 Tonnen: Hälfte des deutschen Goldes nun in heimischen Tresoren

Frankfurt/Main - Die Deutsche Bundesbank hat die Verlagerung ihrer Goldreserven aus dem Ausland gut drei Jahre früher abgeschlossen als geplant.
1710 Tonnen: Hälfte des deutschen Goldes nun in heimischen Tresoren

Rosneft siegt mit Schadenersatzklage in Milliardenhöhe

Rosneft gehört mehrheitlich dem russischen Staat. Zuletzt sorgte die Nachricht für Diskussionen, dass Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) für einen …
Rosneft siegt mit Schadenersatzklage in Milliardenhöhe

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.