Umfrage

Arbeitsbelastung für zwei Drittel der Arbeitnehmer sehr hoch

+
Überarbeitet: Für viele Menschen ist die Arbeitssituation häufig durch eine sehr hohe Arbeitsbelastung gekennzeichnet. Foto: Oliver Berg

Mainz (dpa) - Rund zwei Drittel der Arbeitnehmer in Deutschland stufen einer Umfrage zufolge ihre berufliche Belastung als häufig sehr hoch ein.

Das geht aus einer repräsentativen Befragung des Meinungsforschungsinstituts infratest dimap im Auftrag des SWR in Mainz hervor.

Mit einer entsprechenden Aussage zur Arbeitsbelastung konfrontiert, sagten 33 Prozent der Befragten, dies treffe "voll und ganz zu", 34 Prozent gaben an, dies treffe "eher zu". Der Untersuchung zufolge sagten außerdem fast 70 Prozent, dass die Arbeitsbelastung in den vergangenen Jahren gestiegen sei.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Aufsichtsrat billigt einstimmig Umbau von Thyssenkrupp

Alles auf Anfang bei Thyssenkrupp. Der Aufsichtsrat hat die geplante Zweiteilung des Konzerns zu den Akten gelegt. Jetzt soll kräftig umgebaut werden. Die Arbeitnehmer …
Aufsichtsrat billigt einstimmig Umbau von Thyssenkrupp

Entspannungssignale im Handelsstreit stützen den Dax

Frankfurt/Main (dpa) - Entspannungssignale im internationalen Handelskonflikt haben dem Dax eine Erholung beschert. Der deutsche Leitindex machte einen Teil seiner …
Entspannungssignale im Handelsstreit stützen den Dax

Nach EuGH-Urteil: Altmaier will nicht zurück zur Stechuhr

Das europäische Urteil zur Arbeitszeit könnte noch für Streit in der schwarz-roten Koalition sorgen. Es geht darum, ob und welche Konsequenzen in Deutschland gezogen …
Nach EuGH-Urteil: Altmaier will nicht zurück zur Stechuhr

Mehr Schutz vor Falschgeld: Neue 100- und 200-Euro-Scheine

Frankfurt/Main (dpa) - Drei Milliarden neue 100- und 200-Euro-Scheine bringen die Notenbanken im Euroraum von Ende Mai an unters Volk. "Wir gehen davon aus, dass die …
Mehr Schutz vor Falschgeld: Neue 100- und 200-Euro-Scheine

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.