Tourismusboom hilft

Arbeitslosigkeit in Griechenland geht zurück

+
Die Lage auf dem Arbeitsmarkt in Griechenland ist deutlich besser als im Mai 2013. Damals waren 60 Prozent der jungen Menschen ohne Beschäftigung. Foto: Simela Pantzartzi

Athen (dpa) - Die Arbeitslosigkeit in Griechenland geht trotz der anhaltenden schweren Finanzkrise zurück. Die Quote betrug im Mai 21,7 Prozent, wie das griechische Statistikamt (Elstat)

Im Vorjahresmonat hatte sie noch bei 23,6 Prozent gelegen. Am schlimmsten betroffen sind weiterhin junge Menschen. Mehr als 44 Prozent waren im Mai dieses Jahres ohne Job.

Die Lage ist jedoch deutlich besser als im Mai 2013. Damals waren 60 Prozent der jungen Menschen ohne Beschäftigung und die allgemeine Arbeitslosigkeit betrug 27,8 Prozent. 

"Wir sind uns sicher, die Arbeitslosigkeit wird weiter fallen", sagte ein Mitarbeiter des Finanzministeriums der Deutschen Presse-Agentur. Dazu werde vor allem der Bereich Fremdenverkehr beitragen. Die griechische Tourismusbranche erwartet dieses Jahr mit mehr als 28,5 Millionen Besuchern einen neuen Rekord.

Statistisches Amt- letzte Angaben Englisch

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Modi warnt vor Protektionismus und Alleingängen

US-Präsident Trump ist noch gar nicht in Davos eingetroffen. Doch schon jetzt bestimmen seine Politik und deren mögliche Auswirkungen die Diskussionen auf dem …
Modi warnt vor Protektionismus und Alleingängen

Deutsche Finanzbranche sieht Gefahren durch Bitcoin

Frankfurt/Main (dpa) - Vertreter der deutschen Finanzbranche sehen laut einer Umfrage mehrheitlich Gefahren durch die Kryptowährung Bitcoin und fordern eine strengere …
Deutsche Finanzbranche sieht Gefahren durch Bitcoin

„Verdient gewonnen“: Ein Müsli ist die „Mogelpackung des Jahres“

Ein versteckter Preisanstieg um 20 Prozent und mehr Zuckerzusatz: In einem Online-Voting ist ein Müsli zur „Mogelpackung des Jahres“ gekürt worden.
„Verdient gewonnen“: Ein Müsli ist die „Mogelpackung des Jahres“

Carrefour plant Strategieschwenk

Paris (dpa) - Der erst seit gut einem halben Jahr amtierende neue Chef des französischen Handelsriesen Carrefour, Alexandre Bompard, verordnet dem Konzern einen …
Carrefour plant Strategieschwenk

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.