Zinsanhebung wahrscheinlicher

Arbeitslosigkeit in den USA sinkt weiter

+
Vor allem auf dem Bau, bei privaten Bildungsträgern, in der Industrie und im Gesundheitsbereich habe die Nachfrage nach Arbeitskräften angezogen. Foto: Michael Reynolds

Washington (dpa) - Der US-Arbeitsmarkt bleibt zu Beginn der Amtszeit von Präsident Donald Trump stabil. Die Arbeitslosenquote fiel im Februar leicht auf 4,7 Prozent, teilte das Büro für Arbeitsmarktstatistik in Washington mit.

Das ist ein Minus von 0,2 Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Im Februar wurden 235 000 Menschen neu eingestellt, etwas weniger als im Januar (238 000).

Vor allem auf dem Bau, bei privaten Bildungsträgern, in der Industrie und im Gesundheitsbereich habe die Nachfrage nach Arbeitskräften angezogen. Die sinkende Arbeitslosigkeit ist ein weiterer Indikator für eine bevorstehende Zinsanhebung der US-Notenbank Federal Reserve Mitte März. Sie macht höhere Zinsen von einer weiter robusten Konjunktur abhängig.

Mitteilung des Amts für Arbeitsmarktstatistik

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Software-Updates für Diesel reichen nicht

Berlin (dpa) - Die Luft in fast 70 deutschen Städten bleibt nach Einschätzung des Bundesumweltministeriums wohl auch nach Umsetzung der beim Dieselgipfel beschlossenen …
Software-Updates für Diesel reichen nicht

Lufthansa hat Angebot für Teile von Air Berlin konkretisiert, Lauda kritisiert

Bei der ersten Sitzung des Gläubigerausschusses von Air Berlin hat die Lufthansa ihr Angebot für Teile der insolventen Fluggesellschaft konkretisiert.
Lufthansa hat Angebot für Teile von Air Berlin konkretisiert, Lauda kritisiert

Rechte beim Online-Matratzen-Kauf könnte vor EuGH kommen

Im Internet kann man mittlerweile fast alles kaufen. Nur was kann man problemlos wieder zurückgeben: Schuhe? Ja. Zahnbürsten? Sicher nicht. Matratzen? Darauf fällt …
Rechte beim Online-Matratzen-Kauf könnte vor EuGH kommen

Hälfte des deutschen Goldes nun in heimischen Tresoren

Frankfurt/Main (dpa) - Die Deutsche Bundesbank hat die Verlagerung ihrer Goldreserven aus dem Ausland gut drei Jahre früher abgeschlossen als geplant.
Hälfte des deutschen Goldes nun in heimischen Tresoren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.