Auch Sammelklage läuft

Audi in Australien wegen Abgas-Skandal vor Gericht

+
Audi Australien kündigte an, die Vorwürfe der Behörde zu prüfen. Foto: Ronald Wittek

Sydney - Australiens Verbraucherschutzbehörde (ACCC) zieht im Abgas-Skandal gegen Audi vor Gericht. Wie die Behörde am Mittwoch mitteilte, wurde beim Bundesgericht eine Klage gegen die Audi AG, ihre australische Tochter Audi Australia Pty Ltd (Audi Australia) und Volkswagen eingereicht.

Der Autohersteller habe Konsumenten zwischen 2011 und 2015 bei den Emmissionswerten ihrer Diesel-Fahrzeuge getäuscht, lautet der Vorwurf. Das Unternehmen hatte mit einer Software Abgasdaten bei Tests manipuliert. Weltweit müssen daher Millionen Wagen umgerüstet werden, vielerorts laufen zudem Ermittlungen. Die Software verletze das australische Konsumentenschutzgesetz, sagte ACCC-Chef Rod Sims. Mehr als 12 000 Fahrzeuge seien in Australien betroffen.

Audi Australien kündigte an, die die Vorwürfe der Behörde zu prüfen. Die Klage hingegen bringe Konsumenten keine praktischen Vorteile, da "für die große Mehrheit der vom freiwilligen Rückruf betroffenen Fahrzeuge die genehmigten technischen Maßnahmen entweder bereits verfügbar sind oder dies sehr bald sein werden." Die beste Lösung für Kunden sei, das Service-Update installieren zu lassen, so Audi.

Bereits im September vergangenen Jahres hatte die ACCC Volkswagen direkt verklagt. Unabhängig von der Verbraucherschutzbehörde haben Rechtsanwälte in Australien im Namen von VW-Fahrern bereits eine Sammelklage eingereicht.

Mitteilung Verbraucherschutzbehörde ACCC

I

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Chinas Wirtschaft wächst robust

Pünktlich zum wichtigen Parteikongress in Peking präsentiert China solide Konjunkturdaten. Doch Experten warnen: Das Wachstum wird durch Schulden erkauft. Neue Rezepte …
Chinas Wirtschaft wächst robust

DIHK: Brexit würgt Aufschwung nicht ab

Berlin (dpa) - Der geplante EU-Austritt Großbritanniens ist nach Einschätzung der Wirtschaft keine Gefahr für die robuste Konjunktur in Deutschland.
DIHK: Brexit würgt Aufschwung nicht ab

Airbus feiert Erstflug des A330neo

Toulouse (dpa) - Premiere beim europäischen Flugzeugbauer Airbus: Der modernisierte Langstrecken-Jet A330neo ist zu seinem ersten Testflug gestartet.
Airbus feiert Erstflug des A330neo

Bericht: Einschnitte in der Siemens-Kraftwerksparte geplant

München (dpa) - Siemens plant nach einem Bericht des "Manager Magazins" harte Einschnitte in der Kraftwerkssparte Power & Gas. Nach internen Plänen sollten bis zu elf …
Bericht: Einschnitte in der Siemens-Kraftwerksparte geplant

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.