Mehr Umsatz

Aufschwung auf dem Bau in Deutschland setzt sich fort

+
Fast alle Wirtschaftszweige des Bauhauptgewerbes - dazu gehört beispielsweise der Bau von Häusern, Gebäuden, Straßen und Leitungen - verbuchten im März zweistellige Umsatzzuwächse. Foto: Christian Charisius

Wiesbaden (dpa) - Der Immobilienboom in Zeiten niedriger Zinsen kurbelt die Geschäfte der Baubranche in Deutschland weiter an.

Im März lagen die Umsätze im Bauhauptgewerbe um 14,3 Prozent über dem Wert des Vorjahresmonats, wie das Statistische Bundesamt mitteilte.

Fast alle Wirtschaftszweige des Bauhauptgewerbes - dazu gehört beispielsweise der Bau von Häusern, Gebäuden, Straßen und Leitungen - verbuchten im März zweistellige Umsatzzuwächse.

Im gesamten ersten Quartal 2017 kletterten die Erlöse der Betriebe dank dieses kräftigen Anstiegs um 7,5 Prozent.

Die Zahl der Beschäftigten in der Branche lag nach Berechnungen der Wiesbadener Behörde im März um 3,3 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats. Absolute Zahlen nennt diese Statistik nicht.

Bundesamt zu Bauhauptgewerbe 03/2017

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

SEC brummt Deutsche-Bank-Töchtern Millionenstrafe auf

Washington (dpa) - Die Deutsche Bank kommen Regelverstöße in den USA abermals teuer zu stehen. Die US-Börsenaufsicht SEC brummte zwei US-Töchtern des Geldhauses wegen …
SEC brummt Deutsche-Bank-Töchtern Millionenstrafe auf

Dax schließt nach Trumps Rundumschlag klar im Minus

Frankfurt/Main (dpa) - Der jüngste Rundumschlag von Donald Trump hat den Dax am Freitag deutlich ins Minus gedrückt. Der US-Präsident heizte den Handelskonflikt weiter …
Dax schließt nach Trumps Rundumschlag klar im Minus

Ford ruft in Deutschland knapp 190.000 Autos zurück

Köln (dpa) - Der Autobauer Ford muss wegen Problemen an der Kupplung in Deutschland fast 190.000 Fahrzeuge zurückrufen.
Ford ruft in Deutschland knapp 190.000 Autos zurück

Merkel äußert sich zu drohender Thyssenkrupp-Zerschlagung

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich indirekt gegen eine drohende Zerschlagung des Industriekonzerns Thyssenkrupp ausgesprochen.
Merkel äußert sich zu drohender Thyssenkrupp-Zerschlagung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.