Hauptstadtflughafen

Mögliche Finanzspritze für BER beschäftigt Aufsichtsrat

+
Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup braucht nach eigenen Angaben rund 500 Millionen Euro ab 2020. Foto: Britta Pedersen

Berlin (dpa) - Der Aufsichtsrat der Berlin-Brandenburger Flughafengesellschaft berät über die Finanzlage am neuen Hauptstadtflughafen BER.

Auf dem Tisch liegt der neue Businessplan für das Staatsunternehmen, das nach der geplanten Eröffnung des Airports mindestens 500 Millionen Euro zusätzlich braucht. Damit soll ein weiteres Terminal bezahlt werden.

Der Aufsichtsratsvorsitzende Rainer Bretschneider hatte den Plan zuvor als überzeugend bezeichnet. Geschäftsführer Engelbert Lütke Daldrup schlägt vor, dass er 400 Millionen Euro am Kapitalmarkt besorgt, während die Flughafen-Gesellschafter 100 Millionen Euro zuschießen. Das sind die Länder Berlin, Brandenburg sowie der Bund.

Der Finanzrahmen für den BER liegt bislang bei 6,5 Milliarden Euro. Die Eröffnung wird nach eine Reihe geplatzter Termine für den Herbst 2020 angestrebt.

Flughafen Pressemitteilungen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Milliarden-Auftrag für Siemens im Irak rückt näher - Chancen gegen GE

Aufatmen bei Siemens. Nach einer längeren Zitterpartie sind die Münchner einem möglichen Zuschlag für ein Milliarden-Geschäft im Irak einen wichtigen Schritt …
Milliarden-Auftrag für Siemens im Irak rückt näher - Chancen gegen GE

Milliarden-Auftrag für Siemens im Irak rückt näher

Aufatmen bei Siemens. Nach einer längeren Zitterpartie sind die Münchner einem möglichen Zuschlag für ein Milliarden-Geschäft im Irak einen wichtigen Schritt …
Milliarden-Auftrag für Siemens im Irak rückt näher

Flowtex-Insolvenzverfahren vor Abschluss

Der Skandal des Bohrmaschinen-Händlers Flowtex brach in jeder Hinsicht Rekorde: größter deutscher Betrugsfall seit 1945, über 120 Ermittlungsverfahren, …
Flowtex-Insolvenzverfahren vor Abschluss

Wasserstand in Flüssen stellt Wirtschaft vor Probleme

Es ist so trocken in Deutschland wie selten, die Natur braucht dringend Regen. Auch die Wirtschaft würde sich freuen über Niederschlag, dann würden die Pegel steigen - …
Wasserstand in Flüssen stellt Wirtschaft vor Probleme

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.