22 Tunnel und 29 Talbrücken

Bahn: ICE-Neubaustrecke durch Thüringen liegt im Zeitplan

+
Der Abschnitt durch den Thüringer Wald gehört mit 22 Tunnel und 29 Talbrücken zu den aufwendigsten Neubauprojekten der Bahn. Foto: Martin Schutt

Goldisthal (dpa) - Die Arbeiten an der neuen ICE-Trasse von Erfurt ins fränkische Ebensfeld liegen nach Angaben der Deutschen Bahn AG im Zeitplan.

Die 107 Kilometer lange Strecke, die eine Lücke in der schnellen Verbindung zwischen Berlin und München schließt, werde wie vorgesehen Ende 2017 in Betrieb gehen, teilte die Deutsche Bahn im südthüringischen Goldisthal mit.

Der Abschnitt durch den Thüringer Wald gehört mit 22 Tunnel und 29 Talbrücken zu den aufwendigsten Neubauprojekten der Bahn. Testfahrten mit bis zu 330 Kilometern pro Stunde seien zwischen Mitte Oktober und November ohne nennenswerte Probleme abgeschlossen worden.

Die insgesamt 500 Kilometer lange ICE-Trasse zwischen Nürnberg und Berlin gehört zu den Verkehrsprojekten "Deutsche Einheit". Auf einem Teilabschnitt, der 123 Kilometer langen Neubautrasse zwischen Erfurt und Leipzig/Halle, rollen die Züge bereits seit Ende 2015 regulär. Nach der kompletten Inbetriebnahme soll sich die Fahrzeit zwischen Berlin und München um zwei auf etwa vier Stunden verkürzen.

Informationen der Bahn zur Neubaustrecke

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Microsoft startet Vorverkauf seiner neuen Konsole Xbox One X

Microsofts neues Konsolen-Modell Xbox One X können nun auch Nutzer in Deutschland vorbestellen.
Microsoft startet Vorverkauf seiner neuen Konsole Xbox One X

Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka

Katar verweigert der staatlichen saudischen Fluggesellschaft nach deren Angaben bislang die Landeerlaubnis, um Pilger aus dem Emirat zur Hadsch-Wallfahrt nach Mekka zu …
Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka

Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte

Kalte Nächte im April - Apfelbauern in den wichtigen Anbaugebieten am Bodensee und im Alten Land erwarten deswegen nun massive Schäden. Die Landwirte rechnen mit einer …
Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte

Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht

Siemens hat im Streit um sanktionswidrig auf die Halbinsel Krim gebrachte Gasturbinen eine Niederlage erlitten.
Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.