"Wir prüfen das"

Neuer Dreh gegen Verspätungen: Bahn könnte ICEs noch schneller fahren lassen

Ein ICE bei der Beschleunigung nach einem Halt im Bahnhof von Halle. Die Deutsche Bahn prüft offenbar ihre Züge im Kampf gegen Verspätungen schneller fahren zu lassen. Foto: Jan Woitas/ZB
+
Ein ICE bei der Beschleunigung nach einem Halt im Bahnhof von Halle. Die Deutsche Bahn prüft offenbar ihre Züge im Kampf gegen Verspätungen schneller fahren zu lassen. Foto: Jan Woitas/ZB

Die Bahn hat mit Verspätungen zu kämpfen. Jetzt denkt der Konzern über eine neue Idee nach: Mehr Speed gegen den ständigen Zeitverlust.

Berlin - Die Deutsche Bahn prüft, ob sie ihre neuen ICE4 im Kampf gegen Verspätungen schneller fahren lässt. Die Spitzengeschwindigkeit könnte von 250 auf 265 Stundenkilometer angehoben werden, berichtete das Nachrichtenmagazin «Der Spiegel».

Die verkürzte Fahrzeit könne auch dazu dienen, auf der Strecke an mehr Bahnhöfen zu halten, schreibt das Magazin.

Mehr Tempo für die ICEs? Das sagt die Bahn

Eine Bahnsprecherin sagte auf Anfrage zur möglichen Erhöhung des Tempos: «Wir prüfen das.» Der Staatskonzern hatte zuletzt immer wieder mit Verspätungen zu kämpfen. Vorstandschef Richard Lutz gab in der vergangenen Woche das Ziel von 82 Prozent pünktlicher Fernzüge für 2018 auf. Man rechne mit einer Quote von unter 80 Prozent.

Im ersten Halbjahr lag die Pünktlichkeitsquote bei 77,4 Prozent. Nach Definition der Bahn gelten Züge als pünktlich, wenn sie weniger als sechs Minuten nach der planmäßigen Ankunftszeit eintreffen. Laut «Spiegel» sollen nun unter anderem schnellere ICE4 helfen. Davon sind bisher sind nur wenige unterwegs, bis Jahresende sollen es aber mehr sein. Wie schnell Züge fahren können, hängt auch von der Strecke ab.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Top-Manager lästert über E-Autos: „Noch kein Beitrag zur Klimabilanz“
Wirtschaft

Top-Manager lästert über E-Autos: „Noch kein Beitrag zur Klimabilanz“

Conti-Chefaufseher Wolfgang Reitzle zweifelt, dass E-Autos aktuell viel für die Umwelt tun. Seine Begründung streift ein Dauerthema der deutschen Politik.
Top-Manager lästert über E-Autos: „Noch kein Beitrag zur Klimabilanz“
IWF senkt globale Konjunkturprognose
Wirtschaft

IWF senkt globale Konjunkturprognose

Die wirtschaftlichen Riesen China und die USA bremsen das globale Wachstum in diesem Jahr aus. Auch für Deutschland senkt der IWF seine Konjunkturprognose.
IWF senkt globale Konjunkturprognose

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.