Medienbericht

Baufirmen am BER sollen Millionen-Boni für schnelles Arbeiten bekommen

+
Ein Flughafensprecher bestätigte auf Anfrage der Zeitung: "Die Flughafengesellschaft wendet ein Beschleunigungsverfahren an, das bei Großprojekten üblich ist."

Die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg hat einem Zeitungsbericht zufolge Baufirmen Bonuszahlungen in Millionenhöhe in Aussicht gestellt, um den neuen Hauptstadtflughafen BER doch noch Ende 2017 eröffnen zu können.

Berlin - Wie die "Bild am Sonntag" berichtete, hat die Geschäftsführung bei einem Spitzentreffen der Projektpartner vor anderthalb Wochen Sonderprämien angeboten, sollten die Restarbeiten auf der Baustelle bis Anfang 2017 abgeschlossen sein.

Ein Flughafensprecher bestätigte auf Anfrage der Zeitung: "Die Flughafengesellschaft wendet ein Beschleunigungsverfahren an, das bei Großprojekten üblich ist." Der Vorgang sei durch die Rechtsabteilung vergaberechtlich geprüft und für unproblematisch erklärt worden. Laut der "BamS" werden die geplanten Sonderzahlungen aber kommende Woche noch in Gremien des Aufsichtsrats thematisiert.

Am neuen Hauptstadtflughafen BER wird seit 2006 gebaut. Die zunächst für Sommer 2012 geplante Eröffnung scheiterte bislang an umfangreichen Bau- und Planungsmängeln. Der ursprüngliche Finanzierungsrahmen musste mehrmals aufgestockt werden.

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) hatte vor der Abgeordnetenhauswahl in der Hauptstadt im September am Eröffnungstermin 2017 festgehalten. Der Vorsitzende des Verkehrsausschusses im Bundestag, Martin Burkert (SPD) sagte zuletzt aber, dass eine Eröffnung im ersten Halbjahr 2018 wahrscheinlich sei.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Deutsche Wirtschaft hat im Frühjahr an Tempo gewonnen

Frankfurt/Main (dpa) - Die deutsche Wirtschaft hat nach Einschätzung der Bundesbank im zweiten Quartal wieder etwas an Tempo gewonnen.
Deutsche Wirtschaft hat im Frühjahr an Tempo gewonnen

Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen

Neuer Paukenschlag in der Abgasaffäre: Audi-Chef Rupert Stadler wurde festgenommen und sitzt nun in Untersuchungshaft. Vergangene Woche war bereits sein Haus durchsucht …
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen

Bahn im Mai wieder unpünktlicher

Berlin (dpa) - Fahrgäste in ICE und Intercitys der Deutschen Bahn brauchten im Mai wieder mehr Geduld. Nur 75,8 Prozent der Fernzüge erreichten ihr Ziel pünktlich - das …
Bahn im Mai wieder unpünktlicher

Audi-Chef Stadler unter Betrugsverdacht verhaftet

Im Abgasskandal bekommt Audi-Chef Stadler die harte Hand der Justiz zu spüren. Wegen Verdunkelungsgefahr nahmen Ermittler ihn in U-Haft. Ein vorläufiger Nachfolger steht …
Audi-Chef Stadler unter Betrugsverdacht verhaftet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.