Auftragsbücher gut gefüllt

Baugewerbe macht höchsten November-Umsatz seit 1999

+
In Deutschland wird weiterhin kräftig gebaut.

Wiesbaden - Minizinsen und Immobilienboom bescheren dem Bauhauptgewerbe weiter gute Geschäfte. Im November stieg der Umsatz gemessen am Vorjahresmonat um 6,3 Prozent auf 7,4 Milliarden Euro.

Dies teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit. Ein höherer Wert in einem November war zuletzt 1999 erreicht worden. Damals erwirtschaftete die Branche Erlöse in Höhe von 7,8 Milliarden Euro. Für die ersten elf Monate 2016 steht nun ein Umsatzplus von 6,8 Prozent gemessen am Vorjahreszeitraum.

Auch die Auftragsbücher der Betriebe mit mindestens 20 Beschäftigten sind weiterhin gut gefüllt. Der Auftragseingang stieg im November verglichen mit dem Vorjahresmonat um 4,9 Prozent. Von Januar bis November ergab sich ein Plus von 13,8 Prozent gemessen am Vorjahr.

Gegenüber dem starken Oktober 2016 gingen die Ordereingänge im November hingegen saisonbereinigt leicht um 1,0 Prozent zurück. Damit erreichte das Volumen laut den Statistikern aber immer noch den zweithöchsten Wert seit März 2002.

dpa

Mitteilung Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Am „Black Friday“: Amazon-Mitarbeiter wollen streiken

Pünktlich zum Schnäppchen-Großkampftag „Black Friday“ wollen Amazon-Mitarbeiter streiken - unter anderem gegen ungesunde Arbeitsbedingungen.
Am „Black Friday“: Amazon-Mitarbeiter wollen streiken

Machtkampf bei Aldi wird zur Hängepartie: Es geht um die Zukunft des Discounters 

Es geht um Macht und viel Geld: Beim Discounter Aldi Nord tobt ein Familienstreit. Entschieden wird er aber wohl erst im Dezember - das zuständige Gericht hat das Urteil …
Machtkampf bei Aldi wird zur Hängepartie: Es geht um die Zukunft des Discounters 

Thyssenkrupp bleibt auf Fusionskurs

Bei der Stahlfusion mit Tata bleibt der Thyssenkrupp-Chef unbeirrt auf Kurs. Die Pläne hätten "absolute Priorität". Doch tausende Beschäftigte wollen das umstrittene …
Thyssenkrupp bleibt auf Fusionskurs

Starker Euro bremst Dax erneut aus

Frankfurt/Main (dpa) - Der gestiegene Eurokurs hat den Dax am Donnerstag ein weiteres Mal ausgebremst. Der Leitindex kämpfte um die Marke von 13 000 Punkten, die er zum …
Starker Euro bremst Dax erneut aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.