Beliebt in den Metropolen

Beliebte E-Roller zum Mieten: Angebot wird ausgebaut

+
Zwei Elektroroller der Firma Coup stehen in Berlin bereit. Foto: Lino Mirgeler

Berlin (dpa) - Elektro-Roller zum Mieten sind in Großstädten auf dem Vormarsch. In Berlin baut die Firma Coup, eine Tochter des Bosch-Konzerns, ihre Roller-Flotte weiter aus. Im Sommer 2016 startete Coup mit 200 E-Rollern des taiwanischen Herstellers Gogoro.

Inzwischen sind es 800 Fahrzeuge, in Kürze sollen es 1000 sein, wie Sprecherin Julia Grothe sagte. Das Start-up Emmy erhöhte die Anzahl seiner Mietroller mit Elektromotor kürzlich auf 350 Stück, in diesem Sommer sollen noch weitere Roller dazu kommen.

Beide Firmen expandieren zudem in andere Städte. Coup geht im Sommer nach Paris und stellt dort zunächst 600 Roller auf. Ob nächstes Jahr noch eine deutsche Stadt dazu kommt, werde geprüft. Emmy nahm am Pfingstwochenende in Hamburg den Betrieb auf. Eine weitere deutsche Großstadt solle demnächst folgen, kündigte Valerian Seither, einer der drei Firmengründer, an. In Frage kommen wohl München oder Köln. Ebenso wie in Hamburg kann man dort bereits herkömmliche Motoroller mit Benzinantrieb leihen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Münchner Aldi-Mitarbeiterin packt aus: So hart ist die Arbeit an der Kasse

Jeder Einkauf im Discounter endet an der Kasse. Aber wie gut werden die Kassierer eigentlich behandelt? Eine Aldi-Süd-Mitarbeiterin hat nun Auskunft gegeben.
Münchner Aldi-Mitarbeiterin packt aus: So hart ist die Arbeit an der Kasse

Airbus und Boeing sammeln Großaufträge ein

Farnborough (dpa) - Die Flugzeugbauer Boeing und Airbus sind mit ersten Großaufträgen in den ersten Messetag in Farnborough gestartet.
Airbus und Boeing sammeln Großaufträge ein

Akteneinsicht zu Abgasskandal bei VW wohl in dieser Woche

Bald könnte es ernst werden für die beschuldigten Manager im VW-Abgasskandal. Früher als erwartet dürfen ihre Anwälte Einsicht in die Ermittlungsakten nehmen. Drohen …
Akteneinsicht zu Abgasskandal bei VW wohl in dieser Woche

EU-Kommission mahnt Airbnb wegen Regelverstößen ab

Brüssel (dpa) - Pünktlich zur Hauptreisesaison nimmt die EU-Kommission den US-Zimmervermittler Airbnb ins Visier.
EU-Kommission mahnt Airbnb wegen Regelverstößen ab

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.