Beliebt in den Metropolen

Beliebte E-Roller zum Mieten: Angebot wird ausgebaut

+
Zwei Elektroroller der Firma Coup stehen in Berlin bereit. Foto: Lino Mirgeler

Berlin (dpa) - Elektro-Roller zum Mieten sind in Großstädten auf dem Vormarsch. In Berlin baut die Firma Coup, eine Tochter des Bosch-Konzerns, ihre Roller-Flotte weiter aus. Im Sommer 2016 startete Coup mit 200 E-Rollern des taiwanischen Herstellers Gogoro.

Inzwischen sind es 800 Fahrzeuge, in Kürze sollen es 1000 sein, wie Sprecherin Julia Grothe sagte. Das Start-up Emmy erhöhte die Anzahl seiner Mietroller mit Elektromotor kürzlich auf 350 Stück, in diesem Sommer sollen noch weitere Roller dazu kommen.

Beide Firmen expandieren zudem in andere Städte. Coup geht im Sommer nach Paris und stellt dort zunächst 600 Roller auf. Ob nächstes Jahr noch eine deutsche Stadt dazu kommt, werde geprüft. Emmy nahm am Pfingstwochenende in Hamburg den Betrieb auf. Eine weitere deutsche Großstadt solle demnächst folgen, kündigte Valerian Seither, einer der drei Firmengründer, an. In Frage kommen wohl München oder Köln. Ebenso wie in Hamburg kann man dort bereits herkömmliche Motoroller mit Benzinantrieb leihen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen

Macht Amazon kleineren Händlern den Garaus? Das Bundeskartellamt befürchtet genau das. Deswegen will Chef Andreas Mundt nun rechtzeitig Maßnahmen ergreifen und so „die …
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen

"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen

Chinas Regierung will für Ordnung im Firmenregister sorgen. Darunter leidet nun unter anderem ein Kondomhersteller mit einem enorm langen Namen.
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen

Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter

Unter hohem Zeitdruck will sich Lufthansa große Teile der Air Berlin einverleiben. Schon in der kommenden Woche könnte nach einem Bericht alles klar sein.
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter

Gericht stellt klar: Steuerzinsen sind nicht zu hoch

Steuerzahler sollten besser weiterhin pünktlich überweisen: Ein Gericht hat nun eine Klage gegen zu hohe Steuerzinsen abgewiesen.
Gericht stellt klar: Steuerzinsen sind nicht zu hoch

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.