Firma für Videobearbeitung

Bericht: Facebook übernimmt Erfurter Start-up fayteq

+
Die Firma 

Facebook hat laut einem Bericht die Erfurter Firma fayteg übernommen. Spezialisiert ist das Start-up auf Videobearbeitung. Facebook ihr Wissen zur Werbeplatzierung nutzen.

Erfurt - Der Internetriese Facebook hat nach Informationen des Branchendienstes deutsche-startups.de die Erfurter Firma fayteq übernommen. Das Start-up war 2011 als Ausgründung der Technischen Universität Ilmenau an den Start gegangen, wie es am Freitag hieß. Der Schwerpunkt der Firma liegt auf Videobearbeitung. Mit einem von fayteq patentierten System sei es etwa möglich, reale Gegenstände aus Live-Videostreams zu entfernen. In Echtzeit seien so Veränderungen von Film- und Videomaterial möglich, etwa um darin Werbung zu platzieren.

Das Thüringer Unternehmen wurde bislang von André Münnich, Jan Herling und Wolfgang Broll geführt. Es war zuvor unter anderem vom Betreuungsmanagement Thüringen finanziell unterstützt worden. Dass das Unternehmen verkauft wurde, war am Freitag auch auf dessen Homepage zu lesen - der Käufer wurde allerdings nicht genannt.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka

Katar verweigert der staatlichen saudischen Fluggesellschaft nach deren Angaben bislang die Landeerlaubnis, um Pilger aus dem Emirat zur Hadsch-Wallfahrt nach Mekka zu …
Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka

Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte

Kalte Nächte im April - Apfelbauern in den wichtigen Anbaugebieten am Bodensee und im Alten Land erwarten deswegen nun massive Schäden. Die Landwirte rechnen mit einer …
Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte

Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht

Siemens hat im Streit um sanktionswidrig auf die Halbinsel Krim gebrachte Gasturbinen eine Niederlage erlitten.
Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht

VW kündigt Serienfertigung von E-Bulli und E-Transporter an

Volkswagen hat die Serienproduktion einer E-Variante seiner Neuauflage des VW Bulli angekündigt.
VW kündigt Serienfertigung von E-Bulli und E-Transporter an

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.