Bahn-Gehälter

Bericht: So viel verdiente Bahnchef Lutz 2018 - es ist weniger als im Vorjahr

+
Bahnchef Richard Lutz 

Bahnchef Richard Lutz hat im vergangenen Jahr weniger verdient als noch ein Jahr zuvor. Trotzdem ist sein Gehalt nicht gerade kümmerlich.

Der Chef der Deutschen Bahn, Richard Lutz, hat Medienberichten zufolge im vergangenen Jahr ein Gehalt von 1,809 Millionen Euro eingestrichen. Wie die "Stuttgarter Zeitung" und die "Stuttgarter Nachrichten" am Mittwoch unter Berufung auf Unterlagen zur Aufsichtsratssitzung des Konzerns berichteten, waren das 100.000 Euro weniger als im Jahr zuvor. Demnach hat Lutz ein Festgehalt von 900.000 Euro, der Rest sind variable Vergütungen.

Der gesamte DB-Konzernvorstand, dem sechs Manager angehören, bekommt den Berichten zufolge für 2018 insgesamt 6,498 Millionen Euro. Im Jahr zuvor waren es noch 8,521 Millionen Euro - allerdings waren darin 2,328 Millionen Euro für Ex-Chef Rüdiger Grube enthalten, der eine hohe Abfindung erhalten hatte.

Bahn-Jahresüberschuss gesunken

Der Jahresüberschuss der Deutschen Bahn schrumpfte im vergangenen Jahr im Vorjahresvergleich um über 29 Prozent auf nur noch 542 Millionen Euro, wie die Zeitungen weiter berichteten. Der bereinigte Konzernumsatz stieg demnach um 3,1 Prozent auf gut 44 Milliarden Euro.

Lesen Sie auch: Faktencheck: Wird die Bahn immer unzuverlässiger?

Die Bahn will die Zahlen am Donnerstag auf ihrer Bilanzpressekonferenz veröffentlichen. Am Mittwoch kommt der Aufsichtsrat des bundeseigenen Konzerns zusammen. Kreisen zufolge soll dabei auch über den Verkauf der Auslandstochter Arriva beraten werden. Endgültig entscheiden will der Aufsichtsrat über einen Verkauf demnach aber erst im September. Er könnte dem Konzern viel Geld einbringen.

Die Bahn steht derzeit unter Druck, pünktlicher und kundenfreundlicher zu werden. Vorstandschef Lutz hatte daher zuletzt mehr Geld für den Konzern vom Staat angemahnt. Die Hauptprobleme sind demnach fehlende Gleise und eine veraltete Infrastruktur. Die Verhandlungen zwischen dem Konzern und dem Bund über Mittel für Reparaturen und Ausbauarbeiten laufen derzeit.

Auch interessant: Bahn-Pläne vorab durchgesickert: 2021 soll es eine lange ersehnte Neuerung geben

afp

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Dax rutscht wegen Virus und Ifo-Daten deutlich ab

Frankfurt/Main (dpa) - Aus Sorge vor der rasanten Verbreitung des Coronavirus sind die Anleger am Montag aus dem deutschen Aktienmarkt geflüchtet.
Dax rutscht wegen Virus und Ifo-Daten deutlich ab

Mehr als 16.000 Verstöße gegen Diesel-Fahrverbote

In vier deutschen Städten gibt es bislang Diesel-Fahrverbote. Doch halten sich die betroffenen Autofahrer daran? Und wie häufig wird die Einhaltung des Verbots …
Mehr als 16.000 Verstöße gegen Diesel-Fahrverbote

Veranstalter: China-Reisende können umbuchen oder stornieren

Das Coronavirus ist inzwischen in fast jeder Provinz oder Region Chinas aufgetaucht. Das hat Folgen für den Tourismus - auch in Deutschland.
Veranstalter: China-Reisende können umbuchen oder stornieren

Deutsche geben fast 9 Milliarden Euro für Blumen aus

Schnittblumen, Topfpflanzen und andere Gewächse für Haus und Garten lassen sich die Deutschen viel Geld kosten. Auch beim Blumenstrauß greifen sie wieder verstärkt zu. …
Deutsche geben fast 9 Milliarden Euro für Blumen aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.