Präsidialausschuss

Berliner Staatssekretär könnte neuer Flughafenchef werden

+
Berlins Staatssekretär für Bauen und Wohnen, Engelbert Lütke Daldrup. Foto: Maurizio Gambarini

Berlin (dpa) - Neuer Chef der Berliner Flughäfen wird möglicherweise der Staatssekretär der Senatskanzlei Engelbert Lütke Daldrup.

Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus dem Umfeld des Präsidialausschusses des Aufsichtsrats, der in Berlin tagt. "Man diskutiert noch, aber es läuft auf ihn hinaus", hieß es.

Damit wären die Tage von Geschäftsführer Karsten Mühlenfeld am neuen Hauptstadtflughafen nach zwei Jahren gezählt. Er hatte den Aufsichtsrat verärgert, als er gegen den Willen der Kontrolleure den Bauleiter auf der Baustelle auswechselte.

Flughafen Pressemitteilungen

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Flotte weg": Lauda sieht wenig Chancen auf Niki-Übernahme

Niki Lauda macht der Lufthansa schwere Vorwürfe: Mit einem "ganz brutalen Plan" habe die Airline die Zerschlagung von Niki geplant und sich heimlich die noch …
"Flotte weg": Lauda sieht wenig Chancen auf Niki-Übernahme

Bahn zählt nach Air-Berlin-Pleite mehr Fahrgäste

Bei der Bahn läuft aktuell nicht alles rund. Ein Sorgenkind ist die neue ICE-Strecke Berlin-München. Dennoch sieht es mit den Fahrgastzahlen insgesamt gut aus. Ein Grund …
Bahn zählt nach Air-Berlin-Pleite mehr Fahrgäste

Bilanz der Bahn: Mehr Fahrgäste trotz Problemen

Bei der Bahn läuft längst nicht alles rund. Dennoch gibt es erfreuliche Nachrichten bei den Fahrgastzahlen. Ein Grund dafür ist auch eine Firmenpleite.
Bilanz der Bahn: Mehr Fahrgäste trotz Problemen

Neuer Name, neues Konzept! Aldi Süd greift die Innenstädte an

Gibt es bald Aldi-Filialen der etwas anderen Art unter anderem Namen in bester Innenstadt-Lage? Angeblich soll unter einem neuen Konzept bereits 2018 der erste Markt …
Neuer Name, neues Konzept! Aldi Süd greift die Innenstädte an

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.