So finden‘s die Deutschen

Drei Bier ein Schnitzel? Brauer planen neue Info auf der Flasche - aber Bayern bremst

+
Biertrinker können demnächst auf dem Flaschenetikett nachlesen, wie viele Kalorien ihr Getränk hat.

Auf zahlreichen Lebensmitteln stehen die Nährwert-Angaben - doch Alkohol hat einen Sonderstatus in der ganzen EU. Bis jetzt. Denn die Brauer planen Überraschendes...

Update 12.37 Uhr:

Zumindest bayerische Biertrinker werden womöglich vorerst im Ungewissen bleiben, wie viele Kalorien sie mit jeder Halben zu sich nehmen. Der Deutsche Brauerbund hat seinen Mitgliedern empfohlen, den Nährwert auf den Etiketten anzugeben. „Wir können noch nicht sagen, zu welchem Zeitpunkt welche Brauereien damit starten“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Bayerischen Brauerbunds, Lothar Ebbertz, am Freitag am Rande der Grünen Woche in Berlin. Ob das umgesetzt wird oder nicht, sei freiwillige Entscheidung der Unternehmen.

Die bayerischen Brauer legten Wert auf Transparenz, sagte Ebbertz. Angegeben auf den Etiketten sind bislang bei allen Brauereien der jeweilige Alkoholgehalt und die Inhaltsstoffe.

Bei manchen Bieren finden sich auch bisher schon Nährwertangaben - vergleichsweise häufig praktiziert das die Branche bei alkoholfreiem Weißbier, einem Getränk, das auch viele kalorienbewusste Freizeitsportler gern trinken. Für manche Brauer würden Nährwertangaben aber ein schlichtes praktisches Problem mit sich bringen: Längst nicht alle Betriebe kleben Rücketiketten auf ihre Flaschen, wo Platz für die Kalorien wäre.

Laut Deutschem Brauerbund soll die Kennzeichnung von diesem Jahr an schrittweise eingeführt werden. Darauf drängt die EU-Kommission. Die fränkische Weinbauern wollen hingegen nicht mitziehen - so viel scheint sicher. Wein sei schließlich ein Genussmittel, sagte Michael Bock vom Fränkischen Weinbauverband am Freitag in Würzburg. „Die Menschen in Franken überlegen aber auch nicht, ob Wein dick macht. Sie genießen ihn.“

Drei Bier ein Schnitzel? Brauer planen neue Info auf der Flasche

Berlin - Biertrinker in Deutschland sollen künftig schon beim Blick aufs Etikett erfahren, wie viele Kalorien der Gerstensaft hat. Die Brauereien wollen auf freiwilliger Basis alle Biere und Biermischgetränke mit entsprechenden Nährwert-Angaben versehen, wie der Deutsche Brauer-Bund und der Verband Privater Brauereien in Deutschland am Freitag mitteilten.

Mehr zum Bier: Ärzte verordnen diese absurde Dosenbier-Therapie

Die Kennzeichnung soll von diesem Jahr an schrittweise eingeführt werden. Die EU-Kommission hatte zuvor auf einen solchen Schritt gedrängt.

Ziehen Wein- und Spirituosen-Hersteller nach?

Bislang müssen alkoholische Getränke in der EU noch keine Nährwertangaben tragen. Nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA im Auftrag des Brauer-Bundes würden es 52 Prozent der deutschen Konsumenten aber begrüßen, wenn künftig auf allen alkoholischen Getränken wie Bier, Wein oder Whisky die Kalorienangaben auf dem Etikett zu finden wären. 

Die Brauer hoffen, dass andere Branchen - etwa die Weinwirtschaft und die Spirituosenindustrie - ihrem Beispiel folgen werden. Den Kaloriengehalt eines klassischen Pilsbieres bezifferten die Brauer auf rund 40 Kilokalorien je 100 Milliliter.

Neue Erkenntnisse zum Wein: Kann ein Gläschen als „Gehirn-Jogging“ funktionieren?

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kunden shoppen in dieser Edeka-Filiale wie früher beim Bauern

Eine Essener Edeka-Filiale begeistert ihre Kunden mit einer Rückkehr zu Althergebrachtem. Neben dem Landwirt profitiert auch die Umwelt. 
Kunden shoppen in dieser Edeka-Filiale wie früher beim Bauern

Aldi ruft beliebte Naschwaren zurück - Gesundheitsgefahr! 

Rückruf: Aldi warnt vor dem Verzehr einer Naschware, die vor allem bei jungen Leuten beliebt ist. Der Verzehr kann zu Vergiftungen führen.
Aldi ruft beliebte Naschwaren zurück - Gesundheitsgefahr! 

Radikaler Schritt: Kaufland will Rezepte der Eigenmarken stark verändern - es geht um drei Zutaten

Ob sich das stark auf den Geschmack auswirkt? Kaufland schraubt an den Rezepturen seiner Eigenmarken. 
Radikaler Schritt: Kaufland will Rezepte der Eigenmarken stark verändern - es geht um drei Zutaten

Apple schockt iPhone-Besitzer: Auch diese aktuellen Modelle könnten kein Update mehr bekommen

Großer Ärger für iPhone-Liebhaber. Apple lässt beim Release des neuen iOS 13 viele Modelle außen vor. Auch aktuelle Smartphones sind betroffen.
Apple schockt iPhone-Besitzer: Auch diese aktuellen Modelle könnten kein Update mehr bekommen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.