333 Meter lang, 48 Meter breit

Bislang größtes Containerschiff durchquert neuen Panamakanal

+
Die "Valparaíso Express" hat Platz für 10.589 Standardcontainer. Foto: Panama Canal Authority

Panama-Stadt (dpa) - Das bislang größte Containerschiff hat den erweiterten Panamakanal passiert. Die "Valparaíso Express" mit einer Kapazität für 10.589 Standardcontainer durchfuhr die Wasserstraße am Dienstag vom Pazifik Richtung Atlantik, wie die Kanalverwaltung mitteilte.

Das Schiff der deutsch-chilenischen Reederei Hapag-Lloyd ist 333 Meter lang und 48 Meter breit. Es war extra für die Durchfahrt durch den neuen Kanal gebaut worden. Hapag-Lloyd hat insgesamt fünf Schiffe der Valparaíso-Express-Klasse in Auftrag gegeben.

Der Panamakanal war zuletzt für Frachter der sogenannten Postpanamax-Klasse mit bis zu 14 000 Containern ausgebaut worden. Der Ausbau der Wasserstraße kostete rund 5,25 Milliarden US-Dollar. Pro Jahr passieren etwa 14 000 Schiffe den Panamakanal, etwa sechs Prozent des Welthandels werden durch ihn abgewickelt.

Mitteilung Kanalverwaltung

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gast muss für falsches Hotel entschädigt werden

Drei Tage in einem anderen Hotel - in einem Zimmer ohne Meerblick, aber mit Ekelfaktor. Das kann einem die Reise vermiesen, meint eine Familie und pocht auf …
Gast muss für falsches Hotel entschädigt werden

Deutsche Bank gilt weiterhin als global systemrelevant

Basel (dpa) - Die Deutsche Bank wird nach Einschätzung eines internationalen Beobachtergremiums weiterhin als systemrelevant für die globale Stabilität der Finanzmärkte …
Deutsche Bank gilt weiterhin als global systemrelevant

Zinswetten-Prozess: Bewährungsstrafen für Ex-OB und Kämmerin

Seit Schmuck billiger in Asien produziert wird, kämpft die "Goldstadt" Pforzheim mit Strukturproblemen. Ein Sanierungsversuch scheitert. Vor Gericht folgt nun der …
Zinswetten-Prozess: Bewährungsstrafen für Ex-OB und Kämmerin

Easyjet geht an den Start - Fallen die Ticketpreise?

Die Höchstpreise für Inlandsflüge könnten bald wieder fallen, sagen Experten. Die Pleite von Air Berlin sollte bald nach der EU-Kartellentscheidung vom Markt verkraftet …
Easyjet geht an den Start - Fallen die Ticketpreise?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.