Autobauer

BMW-Konzern verkauft 2019 weltweit mehr Autos

Zum BMW-Konzern gehören die Marken BMW, Mini und Rolls Royce. Foto: Ingo Wagner/dpa
+
Zum BMW-Konzern gehören die Marken BMW, Mini und Rolls Royce. Foto: Ingo Wagner/dpa

München (dpa) - Der Autobauer BMW hat im abgelaufenen Jahr etwas mehr Autos verkauft. Konzernweit habe die BMW Group 2,52 Millionen Autos der Marken BMW, Mini und Rolls Royce abgesetzt, sagte Vertriebschef Pieter Nota in München.

2018 hatte der Konzern 2,49 Millionen Autos verkauft, damit konnten die Münchener den Absatz nun um rund 1,2 Prozent steigern.

Nota sieht den BMW-Konzern daher weiterhin als weltweit führenden Hersteller von Premiumautos über alle Marken hinweg. Der Rivale Mercedes-Benz von Daimler hatte BMW allerdings bereits schon 2016 beim weltweiten Verkauf der prestigeträchtigen Stammmarken überholt. Auch im gerade begonnenen Jahr will der BMW-Konzern den Absatz weiter steigern.

Zum Absatz der Marke BMW und zum Einzelmonat Dezember nannte Nota keine Details. Im letzten Jahresmonat dürfte der Gesamtabsatz allerdings leicht gesunken sein, da das Absatzplus von Januar bis November mit rund 1,7 Prozent noch etwas höher gelegen hatte als im Gesamtjahr. Die Premium-Konkurrenten Mercedes-Benz aus dem Hause Daimler und die VW-Tochter Audi legen ihre Zahlen erst noch vor.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Lemke stimmt Bauern auf Kurswechsel ein
Wirtschaft

Lemke stimmt Bauern auf Kurswechsel ein

Steffi Lemke und Cem Özdemir - ein Grünen-Duo will Deutschlands Landwirtschaftspolitik umkrempeln. An die Bäuerinnen und Bauern richtet die neue Umweltministerin klare …
Lemke stimmt Bauern auf Kurswechsel ein
Produktion von Corona-Arzneien nimmt Fahrt auf
Wirtschaft

Produktion von Corona-Arzneien nimmt Fahrt auf

Auch in der Omikron-Welle kommt es auf Impfstoffe an. Mit der Zulassung von immer mehr Medikamenten für Covid-Patienten gibt es aber zusätzliche Mittel. Davon profitiert …
Produktion von Corona-Arzneien nimmt Fahrt auf
Corona im Kinderzimmer - ohne Infektionsgefahr
Wirtschaft

Corona im Kinderzimmer - ohne Infektionsgefahr

Corona dominiert seit zwei Jahren das gesellschaftliche Leben. Das geht an den Kleinsten nicht spurlos vorbei. Mitunter schaffen es coronaspezifische Artikel ins …
Corona im Kinderzimmer - ohne Infektionsgefahr
Absatzrückgang: Mercedes wird wohl ab 2030 eine beliebte Autovariante ersatzlos streichen
Wirtschaft

Absatzrückgang: Mercedes wird wohl ab 2030 eine beliebte Autovariante ersatzlos streichen

Mercedes-Benz wird wohl ab 2030 viele Modelle nur noch als Limousine oder SUV anbieten. Eine beliebte Fahrzeugvariante soll laut einem Bericht gestrichen werden.
Absatzrückgang: Mercedes wird wohl ab 2030 eine beliebte Autovariante ersatzlos streichen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.