1. lokalo24
  2. Wirtschaft

Reichweite um jeden Preis? YouTuber jagt neuen BMW M5 in die Luft - „Ein Oscar an ihn“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Patrick Freiwah

Kommentare

Elegante Sportlimousine, Minuten vor der Zerstörung: BMW M5 Competition
Elegante Sportlimousine, Minuten vor der Zerstörung: BMW M5 Competition. © Screenshot: YouTube/Litvin

Mikhail Litvin hat offenbar ein gespaltenes Verhältnis zu teuren Autos. Nach einem Mercedes AMG und einem Porsche hat der Russe jetzt einen BMW M5 zerstört. Zu den Hintergründen gibt es nur Spekulationen.

Viele Fans träumen davon, einen hochpreisigen Sportwagen zu fahren. Ein bekannter YouTuber ist über dieses Stadium hinaus: Der Russe Mikhail Litvin hat zum dritten Mal innerhalb von zwei Jahren ein teures Edelgefährt kaputt gemacht. Nachdem bereits ein Mercedes-AMG GT dran glauben musste und auch mit einem Porsche Taycan ein Malheur passierte, hat es nun einen BMW M5 Competition getroffen.

Der Blogger aus Russland erhitzt nun mit einem aufsehenerregenden Video die Gemüter, in dem die Sportlimousine (625 PS) zunächst in verschneiter Landschaft auf eine Anhöhe gefahren wird. Daraufhin wird der PS-Bolide mit Benzin übergossen und schließlich aus der Distanz mit Pfeil und Bogen traktiert. Es dauert ein paar Versuche, ehe das M5-Sondermodell von BMW schließlich mit einem lauten Knall explodiert.

YouTuber jagt BMW M5 in die Luft: Gedenken an toten Freund?

Die Art und Weise, wie der teure BMW* in die Luft fliegt, lässt vermuten, dass in dem Wagen zuvor Sprengstoff verbaut wurde: „Selbst eine Panzerabwehrmine würde nicht so episch explodieren“, vermutet ein Follower. Ein weiterer Anhänger fordert angesichts der unterhaltsamen Vorstellung „einen Oscar an ihn!“ Nicht alle Fans des bekannten Influencers sind von der Aktion begeistert - viele betrauern den Verlust des Traumautos: „Ich hätte nicht gedacht, dass Litvin mich so enttäuschen könnte“, äußert ein User Skepsis.

Es stellt sich die Frage: Wie kommt man überhaupt auf eine derartige Schnapsidee? Zum einen könnte dies an der Tatsache liegen, dass der Clip mit dem zerstörten Mercedes bereits über 28 Millionen mal betrachtet wurde - und damit eine Menge Geld auf das Konto von Litvin gespült haben dürfte. Doch gibt es dem Vernehmen nach einen ernsten Hintergrund: Ein Freund des YouTubers - Said Gubdenski - kam Ende letzten Jahres in einem BMW M4 Competition ums Leben. Bei der jüngsten Aktion soll es sich daher um eine Gedenkaktion handeln.

Youtuber jagt BMW M5 in die Luft - in Pelz und Unterhose

Dabei gehörte Mikhail Litvin der BMW M5 angeblich nicht mal. Vielmehr soll er das Edelgefährt (Neupreis umgerechnet knapp 100.000 Euro) einem Freund abgerungen haben, nachdem er gegen diesen ein Spiel gewonnen hatte.

Eine skurrile Randnotiz lässt darauf schließen, dass es dem YouTuber nicht ausschließlich darum ging, seinen verstorbenen Freund zu ehren: Neben Schuhen und Socken ist der Mann in winterlicher Kälte lediglich mit Unterhose und Pelzjacke bekleidet.

Währenddessen gibt es von BMW Neuigkeiten, die nicht nur Fans der Marke interessieren dürften: Der Verbrennermotor scheint im Hause der Premiummarke noch lange nicht abgeschrieben. (PF) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare