Größter Markt ist China

BMW meldet Rekord-Jahresstart - aber Minus in den USA

+
Ein Elektroauto BMW i3: Die Autos des Herstellers aus Bayern sind derzeit weltweit gefragt. Besonders in China verkaufen sie sich gut. Foto: arifoto UG/dpa

München - Der Autohersteller BMW ist mit Rekord-Verkaufszahlen in das Jahr 2017 gestartet.

Im Januar verkaufte das Münchner Unternehmen weltweit 163.288 Fahrzeuge der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce - das waren nach der Mitteilung 6,8 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Ein leichtes Minus gab es lediglich in den USA, wo der Absatz um 0,5 Prozent fiel.

Größter Markt für BMW ist China, dort wurden 51.345 Autos verkauft  – ein Anstieg um fast ein Fünftel im Vergleich zum Jahresbeginn 2016 und erstmals mehr als 50.000 Fahrzeuge in einem Monat. Auch in Europa stiegen die Verkaufszahlen. Für das laufende Jahr ist BMW optimistisch, unter anderem weil im Februar der Verkauf der neuen Fünfer-Modelle startet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Online-Handel mit Waren wächst zweistellig

Hamburg (dpa) - Das Internet als Vertriebsweg für Waren aller Art wächst kräftig.
Online-Handel mit Waren wächst zweistellig

Nächste Innovation: Amazon eröffnet Supermarkt ohne Kassen

Der weltweit größte Onlinehändler Amazon eröffnet am Montag einen Supermarkt ohne Kassen und Kassierer.
Nächste Innovation: Amazon eröffnet Supermarkt ohne Kassen

Ohne Kasse: Amazon fordert den Lebensmittelhandel heraus

Schritt für Schritt versucht der Internetgigant Amazon, auch im Lebensmittelhandel eine Führungsrolle zu übernehmen. In den USA startete der Konzern dafür ein erstes …
Ohne Kasse: Amazon fordert den Lebensmittelhandel heraus

Schwächeres Wachstum Ende 2017 bremst Aufschwung nicht

Frankfurt/Main (dpa) - Der Boom der deutschen Wirtschaft hält nach Einschätzung der Bundesbank an - trotz eines etwas schwächeren Wachstums zum Jahresende 2017.
Schwächeres Wachstum Ende 2017 bremst Aufschwung nicht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.