SUVs und Minis

BMW schafft 60. Absatzrekord in Folge

+
Die Nachfrage nach SUVs und Minis beschert BMW Umsatzrekorde. Foto: Uli Deck

München (dpa) - Seit nunmehr fünf Jahren hat BMW jeden Monat mehr Autos verkauft als im Jahr zuvor. Die weiter wachsende Nachfrage nach SUVs und Minis bescherte dem Münchner Autokonzern im Oktober seinen 60. Absatzrekord in Folge.

Die Auslieferungen stiegen um 2,3 Prozent auf 196 000 Autos. Vertriebschef Ian Robertson äußerte sich am Freitag "zuversichtlich, dass diese Entwicklung auch zum Jahresende hin anhält".

Jedes dritte verkaufte Auto war ein SUV. In den USA fielen die Verkaufszahlen im Oktober allerdings deutlich um 16,6 Prozent auf unter 28 000 Autos. BMW kann nicht so viele SUVs liefern, wie weltweit nachgefragt werden, und im abflauenden US-Markt sind die Preise unter Druck. Robertson sagte, "Unbeständigkeiten in einigen Märkten" könne BMW durch Verschiebung des Absatzes in andere Regionen ausgleichen und sich so "auf Profitabilität fokussieren".

In Europa legten die Auslieferungen von BMW und Mini um 6,4 Prozent auf fast 91 000 Autos zu, in Asien um 6,6 Prozent auf 63 000 Autos. Auf niedrigem Niveau deutlich gewachsen ist die Nachfrage nach Elektroautos. BMW verkaufte im Oktober fast 3600 Plug-in-Hybride und 2400 Batterieautos i3. Robertson sagte, die "Anstrengungen auf dem Feld der Elektromobilität zahlen sich aus".

Konkurrent Mercedes-Benz hatte im Oktober gut 173 000 Autos ausgeliefert und seinen Absatz deutlich um 11,5 Prozent gesteigert. Audi legte um 1,2 Prozent zu und verkaufte 151 000 Autos.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Am „Black Friday“: Amazon-Mitarbeiter wollen streiken

Pünktlich zum Schnäppchen-Großkampftag „Black Friday“ wollen Amazon-Mitarbeiter streiken - unter anderem gegen ungesunde Arbeitsbedingungen.
Am „Black Friday“: Amazon-Mitarbeiter wollen streiken

Machtkampf bei Aldi wird zur Hängepartie: Es geht um die Zukunft des Discounters 

Es geht um Macht und viel Geld: Beim Discounter Aldi Nord tobt ein Familienstreit. Entschieden wird er aber wohl erst im Dezember - das zuständige Gericht hat das Urteil …
Machtkampf bei Aldi wird zur Hängepartie: Es geht um die Zukunft des Discounters 

Thyssenkrupp bleibt auf Fusionskurs

Bei der Stahlfusion mit Tata bleibt der Thyssenkrupp-Chef unbeirrt auf Kurs. Die Pläne hätten "absolute Priorität". Doch tausende Beschäftigte wollen das umstrittene …
Thyssenkrupp bleibt auf Fusionskurs

Starker Euro bremst Dax erneut aus

Frankfurt/Main (dpa) - Der gestiegene Eurokurs hat den Dax am Donnerstag ein weiteres Mal ausgebremst. Der Leitindex kämpfte um die Marke von 13 000 Punkten, die er zum …
Starker Euro bremst Dax erneut aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.