Weltweit 23 Fabriken

BMW will nur noch mit Ökostrom produzieren

+
Mitarbeiter im BMW-Werk in Leipzig montieren einen elektrisch angetriebenen i8. Foto: Jan Woitas/zb/dpa

BMW verbraucht mit 5,2 Millionen Megawatt jährlich so viel Strom wie zwei Millionen Haushalte. Noch in diesem Jahr will der Konzern zu hundert Prozent auf Ökostrom setzen.

München (dpa) - BMW will seine weltweit 23 Autofabriken komplett auf grünen Strom umstellen.

Produktionsvorstand Milan Nedeljkovic sagte der Zeitschrift "Automobil-Produktion": "Noch in diesem Jahr werden wir in unseren Werken weltweit ausschließlich Strom aus regenerativen Energiequellen beziehen, also zu 100 Prozent."

Die BMW-Werke verbrauchen jährlich rund 5,2 Millionen Megawattstunden Strom, wie ein Sprecher sagte - also etwa so viel wie zwei Millionen Haushalte. Schon heute kämen 80 Prozent des Stroms in den BMW-Werken aus erneuerbarer Energie, sagte der Sprecher. Beispiele seien die Windräder im Werk Leipzig, Solarmodule auf 70.000 Quadratmeter Fläche beim Werk in Mexiko oder die mit dem Mist von 30.000 Rindern betriebene Biogasanlage im Werk in Südafrika. Mit einem Stromverbrauch von 2,1 Megawattstunden pro Auto liege BMW zudem unter dem durchschnittlichen Verbrauch der europäischen Autobauer.

"Wir verbrauchen für die Produktion eines Fahrzeugs heute im Durchschnitt nur halb so viele Ressourcen und CO2 wie noch im Jahr 2006", sagte Nedeljkovic. "Zum Beispiel haben wir insgesamt über 300.000 LEDs installiert und sparen dadurch so viel Strom ein, wie 40.000 Haushalte verbrauchen."

BMW lässt Autos auch von Magna-Steyr in Graz in Österreich, von Nedcar in den Niederlanden und von anderen Auftragsfertigern produzieren. Zum Strom in diesen acht Werken machte BMW keine Angaben.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Strengere Sicherheitschecks für muslimische Männer? Ryanair-Chef liefert vulgäre Begründung

Ryanair-Chef Michael O'Leary steht immer wieder wegen den harten Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter der Billigairline in der Kritik. Auch sein neuer Vorschlag …
Strengere Sicherheitschecks für muslimische Männer? Ryanair-Chef liefert vulgäre Begründung

Jens Nygaard Knudsen  gestorben - die Erfindung des Dänen ist weltbekannt

Jens Nygaard Knudsen ist im Alter von 78 Jahren verstorben. Die Erfindung des Dänen ist weltweit bei Kindern beliebt.
Jens Nygaard Knudsen  gestorben - die Erfindung des Dänen ist weltbekannt

Globales Musikphänomen: Südkoreanische K-Pop-Band BTS bricht mit neuem Album Rekord

BTS, eine südkoreanische K-Pop-Band, hat mit ihrem Album bereits vor dem Verkaufsstart einen Rekord gebrochen. Die Band gilt als globales Musikphänomen.
Globales Musikphänomen: Südkoreanische K-Pop-Band BTS bricht mit neuem Album Rekord

Dax schwächelt - US-Daten und Coronavirus belasten

Frankfurt/Main (dpa) - Schwache Wirtschaftsdaten aus den USA haben am Freitag die Anleger am deutschen Aktienmarkt verschreckt. Auch wächst die Skepsis über die …
Dax schwächelt - US-Daten und Coronavirus belasten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.