Erleichterung für Reisende

Bodenpersonal und Berliner Flughäfen legen Tarifstreit bei

Berlin - Flugreisende können aufatmen. Der Tarifstreit des Bodenpersonals an den Berliner Flughäfen wurde beigelegt: Nach drei Streikrunden und 17 Stunden Verhandlung.

Die Berliner Flughäfen und das Bodenpersonal haben sich im Tarifstreit geeinigt. Der Vertrag laufe drei Jahre und habe ein Volumen von etwa 14 Prozent, teilte die Gewerkschaft Verdi am Dienstagmorgen mit. Die Stundenlöhne sollten demnach bis 2019 in vier Schritten steigen, in einigen Vergütungsgruppen um bis zu 1,90 Euro. Die Tarifpartner hatten unter Leitung des ehemaligen Berliner Innensenators Ehrhart Körting 17 Stunden verhandelt, um eine Einigung zu erzielen. Drei Mal hatte das Bodenpersonal in dem Tarifstreit gestreikt und die Berliner Flughäfen lahmgelegt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Chinesischer Autobauer nimmt Fiat-Marke Jeep ins Visier

Turin/Auburn Hills/Peking (dpa) - Der chinesische Autobauer Great Wall Motor ist an der Marke Jeep des italienisch-amerikanischen Fahrzeugherstellers Fiat Chrysler …
Chinesischer Autobauer nimmt Fiat-Marke Jeep ins Visier

Bundesbank: Deutsche Wirtschaft wächst "mit viel Schwung"

Frankfurt/Main (dpa) - Die Bundesbank traut der deutschen Wirtschaft in diesem Jahr einen noch kräftigeren Aufschwung zu als zuletzt angenommen.
Bundesbank: Deutsche Wirtschaft wächst "mit viel Schwung"
Video

Genial: Mit diesem 5-Euro-Trick können Sie richtig viel Geld sparen

Geld sparen fällt fast jedem schwer. Zum Glück gibt es einen ganz einfachen Trick, mit dem Sie schon in kurzer Zeit ordentliche Summen zusammenbekommen.
Genial: Mit diesem 5-Euro-Trick können Sie richtig viel Geld sparen

Auto klare Nummer 1 auf dem Arbeitsweg

Verstopfte Autobahnen, überfüllte Züge - für Millionen Erwerbstätige in Deutschland ist das Alltag auf dem Weg zur Arbeit. Bei der Wahl des Verkehrsmittels haben Pendler …
Auto klare Nummer 1 auf dem Arbeitsweg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.