Werk Ellesmere Port gefährdet

Brexit: PSA droht mit Verlagerung der Astra-Produktion

+
Straßenschild in der Nähe des Vauxhall-Werks im britischen Ellesmere Port. Foto: Peter Byrne/PA Wire

Die britische Autoindustrie bekommt den Brexit schon vor dem Brexit zu spüren. Immer mehr Hersteller weichen in andere EU-Länder aus. Nun droht auch der französische PSA-Konzern, ein britisches Werk zu schließen.

Paris/London (dpa) - Im Tauziehen um den Brexit hat der Chef des französischen Peugeot-Herstellers PSA, Carlos Tavares, mit harten Konsequenzen für ein britisches Werk gedroht.

Er wolle zwar das Astra-Nachfolgemodell für die Konzernmarken Opel und Vauxhall in der Fabrik Ellesmere Port bauen, aber bei schlechten Rahmenbedingungen werde er es nicht machen, sagte Tavares der britschen Wirtschaftszeitung "Financial Times" vom Montag. "Wir haben eine Alternative für Ellesmere Port."

Tavares reagierte offensichtlich auf Ankündigungen, wonach sich die neue britische Regierung unter Premier Boris Johnson darauf einstellt, die EU zum 31. Oktober ohne Abkommen zu verlassen. Das Unternehmen müsse wissen, was im Oktober passiere, beispielsweise bei den Zöllen, forderte Tavares.

PSA mit den Stamm-Marken Peugeot und Citroën hatte im Juni mitgeteilt, dass der neue Astra im Opel-Werk Rüsselsheim gebaut werden soll. Ellesmere Port wäre demnach dann die zweite Fabrik. Die Zeitung berichtete, Tavares habe ein Werk in Südeuropa als möglichen Ersatz für Ellesmere Port ausgewählt, ein Name wurde nicht genannt. Das britische Werk hat dem Blatt zufolge mehr als 1000 Mitarbeiter.

PSA hatte Opel und die britische Schwestermarke Vauxhall vor zwei Jahren vom US-Autogiganten General Motors übernommen und mit harter Hand saniert.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Erholungsrally pausiert: EZB-Hilfen stützen Dax nur kurz

Frankfurt/Main (dpa) - Nach der jüngsten Rally am Aktienmarkt haben die Anleger am Donnerstag ein Pause eingelegt. Selbst die unerwartet hohe neue Schützenhilfe der …
Erholungsrally pausiert: EZB-Hilfen stützen Dax nur kurz

USA: Knapp 1,9 Millionen neue Anträge auf Arbeitslosenhilfe

Die Corona-Pandemie hat die US-Wirtschaft in eine schwere Krise gestürzt. Die Lage setzt dem Jobmarkt weiter zu. Nach und nach geht die Zahl der wöchentlichen …
USA: Knapp 1,9 Millionen neue Anträge auf Arbeitslosenhilfe

Landwirte hoffen auf Kompromiss zur Sauenhaltung

Seit 2016 steht nach einem höchstrichterlichen Urteil fest, dass die Sauenhaltung in Deutschland nicht dem Tierschutzrecht entspricht. Seitdem verhandeln Bund und Länder …
Landwirte hoffen auf Kompromiss zur Sauenhaltung

Corona-Krise: EZB stockt Notkaufprogramm um 600 Milliarden auf

Die Corona-Pandemie hat weltweit wirtschaftlich schwere Folgen. Viele Konzerne und Unternehmen trifft es hart. Die EZB erweitert ihr Notkaufprogramm.
Corona-Krise: EZB stockt Notkaufprogramm um 600 Milliarden auf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.