Bis 2025

Alle EU-Länder sollen den Euro bekommen

+
Der Euro wurde am 1. Januar 2002 auch in Deutschland als Bargeld eingeführt.

Der Langzeitplan der Europäischen Kommission sieht vor, dass die Eurozone ausgeweitet wird. Die Kommission ist sich allerdings nicht in allen Punkten einig.

Brüssel - Die Europäische Kommission plädiert dafür, dass bis 2025 alle EU-Länder den Euro einführen. Zwar könne und werde man kein Land zwingen, die Gemeinschaftswährung einzuführen, sagte Finanzkommissar Pierre Moscovici am Dienstag in Brüssel. „Aber wir werden versuchen, einen Rahmen zu schaffen, so dass es ein Angebot ist, das man nicht ablehnen kann.“

Details will die Kommission am 31. Mai in einem Reformpapier zur Wirtschafts- und Währungsunion vorstellen. Moscovici sagte, ein Problem derzeit sei, dass die Eurozone nicht zur Angleichung der Wirtschaftsleistung führe. Der Franzose sprach sich klar gegen eine „Transferunion“ aus, wie Deutschland sie fürchtet, also zum Beispiel eine Vergemeinschaftung der Schulden. Doch sei ein „Jeder für sich“ auch nicht richtig. Die Kommission werde einen „dritten Weg“ vorschlagen. Was genau darunter zu verstehen ist, blieb offen.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

US-Regierung widerspricht sich im Handelsstreit mit China

Nach der verbalen Aufrüstung der vergangenen Wochen gehen Washington und Peking auf Entspannungskurs. Doch amerikanische Regierungsvertreter widersprechen sich. Es ist …
US-Regierung widerspricht sich im Handelsstreit mit China

US-Finanzminister bestätigt: Strafzölle ausgesetzt

Die USA und China verzichten vorerst auf gegenseitige Strafzölle. US-Finanzminister Steven Mnuchin sagte am Sonntag dem US-Nachrichtensender Fox News, beide Länder …
US-Finanzminister bestätigt: Strafzölle ausgesetzt

Berliner Flughafen: Jetzt wackelt auch der nächste Eröffnungstermin 2020

Eigentlich sollte es auf der Baustelle des Hauptstadtflughafens jetzt zügig vorangehen - den Eröffnungstermin 2020 vor Augen. Berichte von Prüfern und Zuständigen für …
Berliner Flughafen: Jetzt wackelt auch der nächste Eröffnungstermin 2020

Chef des südkoreanischen Mischkonzerns LG gestorben

Seoul (dpa) - Der Vorsitzende des südkoreanischen Mischkonzerns LG, Koo Bon Moo, ist tot. Koo, der sich in den vergangenen Monaten mehreren Gehirnoperationen unterzogen …
Chef des südkoreanischen Mischkonzerns LG gestorben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.