Mit einem völlig neuem Konzept

dm und Rossmann bekommen starke Konkurrenz: „Budni“ will deutschen Markt erobern

+
Budni: Neue Konkurrenz für die Drogeriegiganten.

Konkurrenz für dm, Rossmann und Co: Budni kooperiert mit einem großen Einzelhändler, könnte bald in ganz Deutschland zu finden sein - und fährt ein völlig neues Konzept. 

Bamberg - Die deutschen Drogeriegiganten Rossmann und dm bekommen Konkurrenz aus Hamburg. Der Drogeriemarkt Budni hat jetzt sein erstes Geschäft außerhalb Norddeutschlands eröffnet: Am 11. April öffnete im bayerischen Bamberg eine Filiale ihre Pforten, wie Der Westen berichtet. 

Für die Filiale wurde ein Edeka umgebaut. Diese Konstruktion ist kein Zufall, denn Budni kooperiert mit dem Lebensmittelgeschäft. Ein Konzept, das dem Newcomer überhaupt erst das Spiel in der Liga von dm und Rossmann ermöglichen könnte. Das Alleinstellungsmerkmal, mit dem sich Budni zusätzlich etablieren will, hat es so aber noch nicht gegeben. 

Eine Filiale in Kooperation mit Edeka hat Budnikowsky, wie der Markt ausgeschrieben heißt, bereits Hamburg. In Bamberg geht die Zusammenarbeit aber noch einen Schritt weiter: Der neue Budni wird von einem selbstständigen Edeka-Filialleiter geführt. Was den Laden aber besonders macht, ist ein Shopping-Erlebnis, das eher an eine Shopping-Mall erinnert, als an einen einfachen Laden. 

Budni könnte es auch gelingen, auf verwandte Branchen wie den Parfümerie-Einzelhandel weiteren Druck auszuüben - da hat Douglas bereits beschlossen, mehrere Filialen zu schließen.

Konkurrenz für die Drogeriegiganten dm und Rossmann: Budni kooperiert mit Edeka

Die Budni-Firmenphilosophie beinhaltet Themen wie Gesundheit und Natürlichkeit. Außerdem setzen die Betreiber auf einen starken lokalen Bezug. Zusätzlich soll es aber auch ein Café in den Filialen geben. Laut Der Westen verspricht sich Edeka einigen Erfolg von dem neuen Marktkonzept  - und denkt bereits an Expansion: Edeka-Chef Markus Mosa könne sich mehrere Dutzend neue Märkte pro Jahr vorstellen, heißt es.

Konkurrenz auf dem Drogeriemarkt: Kann sich Budni neben dm, Müller und Rossmann behaupten?

Im Erfolgsfalle schiene nicht undenkbar, dass Konkurrenten zu noch härteren Maßnahmen greift als bisher. dm etwa kauft systematisch die Sonderangebote seine Konkurrenten auf und stellt sie bei sich ins Regal. 

Klar ist: Leicht dürfte es der neuen Drogerie Budni aber nicht fallen, sich gegen die Großen durchzusetzen - trotz aller guten Voraussetzungen. Schließlich hat dm schon regelrechte Hypes um Produkte wie Toilettenpapier ausgelöst. Und auch der Drogeriemarkt Müller erfreut seine Kunden mit speziellen Rabatt-Attacken auf seine Konkurrenten. Ein anderes beliebtes Produkt wird dagegen aus dem Sortiment genommen. 

Passend zum Sommer hat dm ein Erfrischungsspray beworben. Damit provoziert das Unternehmen Ärger mit den Kunden.

nai

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bundestag: Weg frei für umstrittene Gaspipeline

55 Milliarden Kubikmeter - so viel Erdgas soll jährlich von Russland nach Deutschland transportiert werden. Aus dem Ausland gibt deswegen viel Kritik.
Bundestag: Weg frei für umstrittene Gaspipeline

Dax schließt mit leichtem Minus

Frankfurt/Main (dpa) - Die Unsicherheit im Handelskonflikt hat den Dax am Mittwoch wieder leicht ins Minus gedrückt. Der deutsche Leitindex schloss 0,40 Prozent tiefer …
Dax schließt mit leichtem Minus

Bahn-Chef Lutz sieht Fortschritte: Züge werden pünktlicher

Die Bundesregierung will die Bahn mit zusätzlichen Milliarden stärken, auch um Klimaziele zu erreichen. Der Verkehrsminister pocht auf Ergebnisse. Bahnchef Lutz sollte …
Bahn-Chef Lutz sieht Fortschritte: Züge werden pünktlicher

Windkraft in der Krise: Jobabbau und Kritik an der Regierung

Die Pläne für einen größeren Mindestabstand für Windräder bringen der Bundesregierung eine Menge Kritik aus der Branche ein. Der Anlagenbauer Enercon ist mit seinem …
Windkraft in der Krise: Jobabbau und Kritik an der Regierung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.