Optimistische Einschätzung

Bundesbank: Wirtschaft auf schwungvollem Wachstumskurs

+
Die Konjunktur-Experten der Bundesbank blicken zuversichtlich in die Zukunft. Foto: Christian Charisius

Frankfurt/Main (dpa) - Die Bundesbank sieht die deutsche Wirtschaft in einem schwungvollen Aufschwung. "Das Wachstum der deutschen Wirtschaft dürfte sich im ersten Jahresviertel 2017 weiter verstärken", heißt es im Monatsbericht der Notenbank.

Als Grund für die optimistische Einschätzung werden die zuletzt starken Auftragseingänge genannt. Die Bundesbank-Experten sehen aber auch Risiken für den Aufschwung - etwa Unsicherheiten im Hinblick auf mögliche globale Handelsbeschränkungen.

Jüngste Stimmungsdaten aus deutschen Unternehmen zeichneten jedoch "ein vorwiegend optimistisches Konjunkturbild". Die Bundesbank erwartet einen Aufschwung auf breiter Front.

Unter anderem dürfte sich die zuletzt positive Entwicklung bei den Ausfuhren fortsetzen. Zuletzt hatten Deutschlands Exporteure auch vom schwächeren Euro-Kurs profitiert: Im vergangenen Jahr waren Waren im Wert von 1,21 Billionen Euro ausgeführt worden und damit so viel wie noch nie.

Weil die Produktionskapazitäten in deutschen Unternehmen überdurchschnittlich ausgelastet seien, sei mit mehr Investitionen in neue Maschinen und Fabrikhallen zu rechnen. Insgesamt dürfte sich nach Einschätzung der Bundesbank die "ausgesprochen lebhafte Baukonjunktur" fortsetzen. Der nach wie vor robuste Arbeitsmarkt stützt zudem den Konsum: "Der private Verbrauch bleibt wohl auch zu Beginn des neuen Jahres eine wichtige Wachstumsstütze." Allerdings schränke der jüngste Anstieg der Energiepreise die finanziellen Spielräume der Verbraucher ein.

Monatsberichte Bundesbank

Statistisches Bundesamt zu Bruttoinlandsprodukt

Deutsches BIP preisbereinigt seit 2007

Eurostat zu BIP im Euroraum

Herbst-Gutachten der EU-Kommission

Ifo-Geschäftsklima

DIW-Konjunkturprognose

GfK zu Konsumklima

Jahresgutachten 2016/2017 Sachverständigenrat

Konjunkturprognose Bundesbank 9.12.2016

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hunderttausende gegen Job-Abbau bei Ratiopharm-Mutter Teva

Der Teva-Konzern aus Israel ist ein global vernetztes Unternehmen - er kontrolliert auch den deutschen Medikamenten-Hersteller Ratiopharm. Die vorgesehenen Jobkürzungen …
Hunderttausende gegen Job-Abbau bei Ratiopharm-Mutter Teva

Online-Handel beflügelt das Weihnachtsgeschäft

Der Kauf von Geschenken im Internet wird immer beliebter, die Einzelhändler erwarten für das Weihnachtsgeschäft hier zweistellige Wachstumsraten. In den Innenstädten …
Online-Handel beflügelt das Weihnachtsgeschäft

Studie bestätigt Gehaltslücken zwischen Männern und Frauen in Unternehmensspitzen

Frauen verdienen als Führungskräfte in deutschen Unternehmen im Schnitt fast ein Drittel weniger als Männer. Das bestätigte nun ein neue Studie. 
Studie bestätigt Gehaltslücken zwischen Männern und Frauen in Unternehmensspitzen

Online-Handel beflügelt das Weihnachtsgeschäft

Immer mehr Menschen kaufen ihre Geschenke online. Das zeigen auch die neusten Zahlen der Einzelhändler. Ein Problem für die Läden in den Städten.  
Online-Handel beflügelt das Weihnachtsgeschäft

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.