Beschwerden über Mängel

Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

+
Zum 1. Juli plant die Post eine deutliche Anhebung der Portogebühren. Foto: Sebastian Kahnert

Berlin (dpa) - Angesichts sprunghaft gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Postzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken.

Ein Ministeriumssprecher teilte mit, die Bundesregierung habe "eine umfassende Überarbeitung des Postrechtsrahmens angekündigt". "Dabei werden wir auch Anpassungen und Optimierungen im Hinblick auf Sanktionsmöglichkeiten bei Verstößen gegen postrechtliche Vorschriften prüfen." Zuvor hatte der "Tagesspiegel" darüber berichtet.

"Unser Ziel ist es, auch in Zeiten sinkender Sendungsmengen und zunehmender digitaler Konkurrenz eine qualitativ hochwertige und flächendeckende Versorgung mit Postdienstleistungen aufrechterhalten", teilte der Ministeriumssprecher weiter mit. Ein Sprecher der Aufsichtsbehörde Bundesnetzagentur sagte dem "Tagesspiegel", bisher gebe es keine Sanktionsmöglichkeiten.

Die Zahl der Beschwerden im Postbereich hatte sich 2018 im Vergleich zum Vorjahr auf mehr als 12.500 mehr als verdoppelt. Im Vergleich zur Menge der täglich verschickten Briefe sei die Zahl der Beschwerden allerdings gering, hatte Netzagentur-Chef Jochen Homann betont. Die Post stellt nach eigenen Angaben an jedem Werktag etwa 57 Millionen Briefe in Deutschland zu.

Zum 1. Juli plant die Post eine deutliche Anhebung der Portogebühren. Die genauen Preise werden nicht vor Ende Mai erwartet. Branchenkreisen zufolge ist eine Anhebung des Portos für einen Standardbrief von aktuell 70 Cent auf bis zu 90 Cent möglich. Dann würde sich das Porto für die anderen Briefarten gar nicht oder kaum verteuern. Ein durchschnittlicher Haushalt in Deutschland gibt nach Post-Angaben 2,34 Euro im Monat für Briefporto aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Pharmariesen verhandeln Schmerzmittel-Milliardenvergleich

New York (dpa) - Kurz vor einem wichtigen US-Prozess um süchtig machende Schmerzmittel verhandeln drei Arzneimittelgroßhändler einem Zeitungsbericht nach mit …
Pharmariesen verhandeln Schmerzmittel-Milliardenvergleich

Neuer Golf 8 soll VW das Massengeschäft sichern

Die Erwartungen an ihn könnten kaum höher sein: Der Golf ist seit jeher das "Brot-und-Butter-Modell" von Volkswagen. Nun geht die achte Auflage an den Start. Für den …
Neuer Golf 8 soll VW das Massengeschäft sichern

Optimismus treibt Dax auf Jahreshoch

Frankfurt/Main (dpa) - Am deutschen Aktienmarkt haben die Kurse am Dienstag von der Hoffnung auf die Lösung zweier Dauerkonflikte profitiert. Sowohl im US-chinesischen …
Optimismus treibt Dax auf Jahreshoch

Triebwerksprobleme: Lufthansa-Tochter Swiss zieht Flugzeug-Typ aus dem Verkehr - Flüge gestrichen

Die Lufthansa-Tochter Swiss hat 29 Maschinen zur Überprüfung aus dem Flugverkehr genommen. Zuvor soll es bei dem Flugzeug-Typ zu Problemen mit den Triebwerken gekommen …
Triebwerksprobleme: Lufthansa-Tochter Swiss zieht Flugzeug-Typ aus dem Verkehr - Flüge gestrichen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.