Liste veröffentlicht

C&A mit radikalem Streichkurs: Filialen in acht Bundesländer werden schließen

+
C&A will 13 Filialen in Deutschland schließen

Heftige Maßnahme: Eine in Deutschland sehr beliebte Mode-Kette schließt noch in diesem Jahr mehrere Filialen. Betroffen sind Geschäfte in acht Bundesländern.

  • C&A will noch in diesem Jahr mehrere Filialen in Deutschland schließen.
  • Betroffen sind Geschäfte in acht Bundesländern.
  • Die Zahl der betroffenen Filialen könnte sich noch verringern oder erhöhen.

Düsseldorf - Rund 450 Filialen hat die Textilhandelskette C&A inzwischen in Deutschland. Nun sollen mehrere Geschäfte schließen - noch in diesem Jahr. „Wir überprüfen ständig unser Filialnetz und entscheiden auf der Basis von standortabhängigen Marktanalysen, ob wir eine Filiale modernisieren, schließen oder neu eröffnen“, sagte ein Unternehmenssprecher am Freitag. Zuvor hatte das Magazin Textilwirtschaft über die Schließungspläne berichtet.

C&A schließt Filialen in Deutschland: Bleibt es bei 13 Geschäften, die geschlossen werden?

13 Standorte werden 2020 voraussichtlich gestrichen. Betroffen seien Filialen in Sachsen-Anhalt, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Niedersachsen, Bayern, Berlin und Brandenburg. Konkret geht es um die Filialen Dessau, Rottenburg, Witten, Stadthagen, Neustadt an der Weinstraße, Emden, Tuttlingen, Mülheim Forum, München-Nordheide, Forchheim, Berlin-Wilmersdorf, Lemgo und Potsdam. Allerdings könnte sich die Zahl der betroffenen Filialen im Laufe des Jahres noch geringfügig verringern oder erhöhen.

Doch was passiert mit den Angestellten? C&A bemühe sich, den Mitarbeitern Jobs in anderen Filialen anzubieten, berichtete Textilwirtschaft.

Der Modehändler ist nach dem jüngsten Ranking des Fachblattes Deutschlands drittgrößter Bekleidungshändler, hatte aber in den vergangenen Jahren mit Umsatzrückgängen zu kämpfen.

Schlechte Nachrichten gibt es auch für H&M Deutschland. Gegen den Modekonzern läuft ein Bußgeldverfahren wegen brisanten Datenschutzverstößen.

Video: C&A-Filialschließungen: Diese Standorte sind betroffen

13 C&A-Filialen sollen in diesem Jahr schließen. Zuletzt war Berichten zufolge sogar von rund 100 Läden die Rede, die in den kommenden drei Jahren von der Landkarte verschwinden sollen. Welche Standorte betroffen sind, erfahren Sie im Video.

Vor wenigen Wochen stand C&A schon mal in den Schlagzeilen. Damals schockierte das Modehaus mit einem Kinder-Pullover. Es hagelte schwere Vorwürfe.

sk/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach Adidas-Eklat: Minister Heil liefert Wutrede bei „Hart aber fair“ - „Ich bin stinksauer!“

Corona-Krise: Adidas will im April für seine Läden keine Miete zahlen und macht Gebrauch von einem neuen Gesetz. Das sorgt für viel Kritik. Darauf reagierte das …
Nach Adidas-Eklat: Minister Heil liefert Wutrede bei „Hart aber fair“ - „Ich bin stinksauer!“

Flughafen Tegel bleibt vorerst am Netz

Eigentlich wollte Berlin den Airport vorübergehend schließen und nur Schönefeld in Betrieb lassen - weil kaum noch was fliegt. Doch nicht alle Eigentümer zogen mit. …
Flughafen Tegel bleibt vorerst am Netz

Corona-Wirtschaftskrise: Regierung rechnet mit über zwei Millionen Kurzarbeitern

Das Coronavirus bedroht die Wirtschaft. Viele Unternehmen melden Kurzarbeit an – Bundesagentur für Arbeit verspricht schnelle Auszahlung von Kurzarbeitergeld.
Corona-Wirtschaftskrise: Regierung rechnet mit über zwei Millionen Kurzarbeitern

Corona-Krise: Schwere europäische Rezession erwartet - IWF sieht jetzt Euro-Länder im Vorteil

Die Pandemie des neuartigen Coronavirus hat massive Auswirkungen auf die Börsen. Der Ölpreis sinkt auf einen historischen Tiefstand. Der IWF rechnet mit einer schweren …
Corona-Krise: Schwere europäische Rezession erwartet - IWF sieht jetzt Euro-Länder im Vorteil

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.