Schnelle Ausbreitung des Virus soll verhindert werden

Corona-Schnelltests bald möglich: Bosch entwickelt neues Gerät

+
Bosch hat ein neues Corona-Analysegerät entwickelt. (Symbolbild)

Es gibt neue Hoffnung im Kampf gegen das Coronavirus! Die Firma Bosch hat ein Coronavirus-Analysegerät entwickelt, das schnellere Ergebnisse liefert.

Die Tochterfirma von Bosch "Healthcare Solutions" entwickelte in Zusammenarbeit mit der nordirischen Medizintechnik-Firma Randox Laboratories Ltd. ein Analysegerät, das Coronavirus-Schnelltests ermöglicht. Im Kampf gegen die rasche Ausbreitung spart das Gerät wertvolle Zeit. 

So können mehrere Tests gleichzeitig durchgeführt werden und dauern nicht wie üblich ein bis zwei Tage, sondern nur wenige Stunden, berichtet *echo24.de. Die Genauigkeit bei der Auswertung eines Tests liegt bei 95 Prozent. Das Analysegerät soll schon bald auf dem Markt erscheinen.

*echo24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach Corona-Eklat: Adidas liefert sich den nächsten Hammer

Adidas schlingert heftig durch die Corona-Krise. Erst entschuldigte sich der Konzern für einen Eklat - dann folgt der nächste Hammer.
Nach Corona-Eklat: Adidas liefert sich den nächsten Hammer

Wirtschaft in Corona-Krise: Bayer legt großen Tabletten-Vorrat an - dieses Medikament könnte helfen

Deutschland ist aus wirtschaftlicher Sicht ein Autoland - die Corona-Krise trifft die Branche hart. Der der deutsche Pharmakonzern Bayer will ein bereits entwickeltes …
Wirtschaft in Corona-Krise: Bayer legt großen Tabletten-Vorrat an - dieses Medikament könnte helfen

Versicherer kommen Kunden in der Krise entgegen

Gegen eine Pandemie sind nur sehr wenige Unternehmen versichert. Privatbürger haben zwar ihre Krankenversicherung, aber keinen Schutz gegen Einkommensverluste. In dieser …
Versicherer kommen Kunden in der Krise entgegen

Zurück zu alter Stärke? Warenverkehr aus China legt zu

In China nimmt die Produktion allmählich wieder Fahrt auf. Das wirkt sich auch auf den Güterverkehr aus der Region aus. Während die Bahn sich den Transportmengen von vor …
Zurück zu alter Stärke? Warenverkehr aus China legt zu

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.