E-Autos und Klimaschutz

Daimler legt höchste Priorität auf Erreichen der CO2-Ziele

Ein Auto mit dem Mercedes-Stern, das Logo der Marke Mercedes-Benz, steht vor einem Showroom.
+
Im Zuge der Transformation zur E-Mobilität hat die Reduzierung der CO2-Werte bei Daimler die höchste Priorität.

Bei Daimler liegt der Fokus auf der Produktion von E-Autos. Die Stuttgarter wollen ihre CO2-Ziele früher erreichen und stellen dieses Ziel über die Erhaltung von Arbeitsplätzen.

Stuttgart - Die Transformation des Autokonzerns Daimler zur E-Mobilität forderte im Bereich der Arbeitsplätze bereits einige Opfer. Der Hersteller kündigte bereits im Jahr 2019 an, innerhalb von 20 Jahren eine komplett emissionsfreie Fahrzeugflotte aufbauen zu wollen. Laut Daimler-Chef Ola Källenius könne dieses Ziel aufgrund der hohen Nachfrage nach elektrischen Mercedes-Modellen noch vor 2039 erreicht werden. Für die Produktion eines Verbrenner-basierten Antriebsstranges brauche man mehr Arbeitsstunden als für einen elektrischen Antriebsstrang, so Källenius. Der Konzern setze die Priorität jedoch auf das Erreichen der CO2-Ziele. Wie BW24* berichtet, sagt der Daimler-Chef: Die CO2-Ziele einzuhalten, ist wichtiger, als Jobs zu retten.

Die Daimler AG stellte vor wenigen Wochen die E-Auto-Hoffnung EQS in einer digitalen Weltpremiere vor (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.