Mit Arbeitszeitverkürzung gegen Corona

Mega-Stellenabbau bei Daimler geplant: So will der Betriebsrat Arbeitsplätze retten

Der Daimler-Betriebsratschef, Michael Brecht, spricht sich in Zeiten der Coronavirus-Pandemie für verkürzte Arbeitszeiten aus.
+
Der Daimler-Betriebsratschef, Michael Brecht, spricht sich in Zeiten der Coronavirus-Pandemie für verkürzte Arbeitszeiten aus.

Der Daimler Betriebsratschef in Stuttgart, Michael Brecht, will mit der Arbeitszeitverkürzung tausende Stellen retten. Das könnte auf die Mitarbeiter zukommen. 

Stuttgart - Die Coronavirus-Pandemie in Baden-Württemberg lässt die Automobilbranche erzittern. Davon zeugt der dramatische Gewinneinbruch der Daimler AG* sowie der generelle Umsatzrückgang in der gesamten Automobilbranche. Und bald könnten die ersten Mitarbeiter die Folgen zu spüren bekommen. 

Allen voran in der Daimler AG, wo wegen des Coronavirus mehr als 15.000 Arbeitsplätze in Gefahr sind. Und trotz vereinbarter Beschäftigungsgarantie schließt die Konzernspitze Kündigungen nicht mehr aus. Im Betriebsrat schrillen bereits die Alarmglocken, auch ein Plan liegt vor.

Im Kern geht es um eine temporäre Arbeitszeitverkürzung in der Daimler AG*, welche die Folgen der Coronavirus-Pandemie abfedern könnte. Was das für die betroffenen Daimler-Mitarbeiter bedeuten würde, erklärt die echo24.de-Redaktion kurz und bündig in einem Service-Artikel. *echo24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Positive Corona-Tests auf der "Mein Schiff 6" in der Ägäis

Insgesamt zwölf Besatzungsmitglieder Kreuzfahrtschiff "Mein Schiff 6" haben sich mit dem Coronavirus infiziert. Das Schiff befindet sich in griechischen Gewässern und …
Positive Corona-Tests auf der "Mein Schiff 6" in der Ägäis

Tui will trotz Reisewarnung Urlauber auf die Kanaren bringen

Für die Kanarischen Inseln war die Reisewarnung der Bundesregierung wegen hoher Corona-Zahlen ein herber Schlag. Tourismusunternehmen sagten ihre Angebote ab - doch nun …
Tui will trotz Reisewarnung Urlauber auf die Kanaren bringen

Tesla: Überschätzt sich Elon Musk? Er prophezeit gigantische Produktionszahlen

Ein Tweet von Tesla-Chef Elon Musk (49) lässt wieder einmal aufhorchen. Diesmal geht es um angepeilte Produktionszahlen. Seine Prognose lässt staunen...
Tesla: Überschätzt sich Elon Musk? Er prophezeit gigantische Produktionszahlen

Siemens Energy: Einzeln mehr wert als gemeinsam

Siemens Energy hat sein Debüt an der Börse gegeben. Die abgespaltene Energiesparte wird zwar eher niedrig bewertet, doch für die Siemens-Aktionäre hat sich der Schritt …
Siemens Energy: Einzeln mehr wert als gemeinsam

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.