Lange Adventszeit macht Branche Hoffnung

Dank Lego und Playmobil: Spielwaren beliebt wie nie

+
Lego.

Nürnberg - Die deutsche Spielwarenbranche erwartet in diesem Jahr erneut ein Rekordgeschäft. Vor allem wegen der langen Adventszeit.

Nach Erlösen von knapp drei Milliarden Euro im Vorjahr rechne die Branche mit einem Umsatzwachstum von drei Prozent auf über drei Milliarden Euro, sagte der Geschäftsführer des Bundesverbands des Spielwaren-Einzelhandels (BVS), Willy Fischel, am Dienstag in Nürnberg. Dies sei unter anderem einem leichten Babyboom im vergangenen Jahr sowie einem voraussichtlich starken Weihnachtsgeschäft zu verdanken.

Auch dank der in diesem Jahr besonders langen Adventszeit erwarte die Branche in diesem Jahr erneut ein Rekord-Weihnachtsgeschäft, sagte der Geschäftsführer des Deutschen Verbands der Spielwarenindustrie (DVSI), Ulrich Brobeil. Das Weihnachtsgeschäft macht rund 40 Prozent des Jahresumsatzes der Branche aus. Den Markt hätten in diesem Jahr besonders Produkte von Playmobil und Lego sowie Lizenzspielzeuge und Spiele getrieben, teilte das Marktforschungsinstitut npd Group mit.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Post mit Millionen erfundenen Briefen betrogen

Bonn/Frankfurt (dpa) - Die Deutsche Post ist mit Millionen erfundenen Briefen betrogen worden. Die Staatsanwaltschaft ermittele in dem Fall, sagte ein Postsprecher.
Post mit Millionen erfundenen Briefen betrogen

Noch 30 "technische Risiken" in BER-Fluggastterminal

Berlin (dpa) - In dem noch nicht fertiggestellten Fluggastterminal des neuen Hauptstadtflughafens BER in Schönefeld bestehen derzeit etwa 30 "technische Risiken" von …
Noch 30 "technische Risiken" in BER-Fluggastterminal

Post bei Brief-Rabattzahlungen um bis zu 100 Millionen Euro betrogen

Die deutsche Post ist offenbar um eine hohe Millionensumme betrogen worden. Es geht um Rabattzahlungen bei gebündelten Briefen. Drei Beschuldigte sitzen bereits hinter …
Post bei Brief-Rabattzahlungen um bis zu 100 Millionen Euro betrogen

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Nach elf Jahren Bauzeit werden die Mängel am Hauptstadtflughafen BER nach und nach beseitigt. Aktuell sollen im Fluggastterminal noch 30 „technische Risiken“ bestehen.
Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.