Verbraucherschützer warnen

Darum sollten Sie von Handy-Policen die Finger lassen

Berlin - Elektronikmärkte bieten Handy-Käufern oft eine Versicherung an. Doch die Policen sind nicht nur teuer, sondern auch sinnlos.

Die Verbraucherzentrale Hamburg ist im Rahmen des von der Politik installierten Frühwarnnetzwerks Marktwächter für den Bereich Versicherungen zuständig. Wer sich ein neues Gerät im Wert mehrerer Hundert Euro kaufe, lasse sich leicht zu einer Versicherung für drei, vier Euro im Monat überreden, sagte Christian Biernoth, Versicherungsexperte der Verbraucherzentrale Hamburg, der "Welt am Sonntag". "Was gerne übersehen wird: Die Versicherungen laufen meist mehrere Jahre und kosten den Kunden so schnell mehrere 100 Euro." Das sei viel zu viel.

Zudem stehe im Kleingedruckten der Vertragsbedingungen, dass der Kunde das Handy "im persönlichen Gewahrsam sicher mitzuführen" hat. Werde das Handy beispielsweise aus einer Handtasche geklaut, bekämen Verbraucher keinen Cent, sagte Biernoth. Es sei denn, die Handtasche sei mit einem Zahlenschloss versehen. Das verdeutliche den Unsinn dieser Policen.

Biernoths Resumée: "Wir können vor Handy-Versicherungen nur warnen. Finger weg."

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kaiser's Tengelmann: Gericht gibt Kartellamt Rückendeckung

Auch wenn die Supermarktkette Kaiser's Tengelmann längst Geschichte ist: Der Streit um ihr Ende beschäftigt weiter die Justiz. Es geht um viele Millionen und die …
Kaiser's Tengelmann: Gericht gibt Kartellamt Rückendeckung

Vorerst keine Entscheidung über Zerschlagung von Air Berlin

Lufthansa will sich weite Teile der insolventen Air Berlin sichern. Seit Monaten wird an einer Übernahme der begehrten Tochter Niki gearbeitet. Doch ganz so schnell geht …
Vorerst keine Entscheidung über Zerschlagung von Air Berlin

Merkel fordert mehr Engagement bei neuen Auto-Antrieben

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Autobauer angesichts des Diesel-Skandals zu einem offensiveren Engagement für neue, saubere Antriebsarten …
Merkel fordert mehr Engagement bei neuen Auto-Antrieben

Ministerium: Luft bleibt nach Diesel-Updates zu schmutzig

Diesel-Fahrverbote in Städten - für viele Autobesitzer und Unternehmen wäre das ein riesiges Problem. Eine Umweltbehörde hat nachgerechnet, ob Politik und Autobranche …
Ministerium: Luft bleibt nach Diesel-Updates zu schmutzig

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.