Weniger Sparpreis-Tickets bei der Bahn

Berlin - Die Deutsche Bahn hat Berichten widersprochen, wonach sie das Ticket-Kontingent zu Sparpreisen für ihre Züge bis Jahresende spürbar verringert.

Die Bahn beabsichtige auch nicht, dies zu tun, erklärte ein Sprecher am Mittwoch. Allerdings sei die Zahl der Sparpreis-Tickets aufgrund von Ausfällen sogenannter Verstärkerzüge etwas gesunken. Der Sprecher verwies darauf, dass die Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Hannover und Berlin aufgrund von Hochwasserschäden gesperrt ist und deshalb sogenannte Verstärkerzüge ausfallen. Für diese ausfallenden Züge könne es auch keine Sparpreise geben.

Für die nach wie vor verkehrenden Regelzüge biete die Bahn weiterhin ein unverändertes Kontingent von Spar-Tickets an. Im Jahresdurchschnitt verkauft die Deutsche Bahn nach eigenen Angaben rund 40 Prozent ihrer Fahrkarten zu Sparpreisen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Dax nimmt kleines Plus ins Wochenende

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat eine durchwachsene Woche mit einem kleinen Plus beendet. Das auf ein Rekordhoch gestiegene Ifo-Geschäftsklima stützte den Leitindex …
Dax nimmt kleines Plus ins Wochenende

Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück

Bei der Deutschen Bahn kommt die Führungsriege nicht zur Ruhe. Nach mehreren Beschlüssen zu Vorstandswechseln soll nun der Chefkontrolleur abtreten. Vorher hatte es …
Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück

Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück

Bei der Deutschen Bahn kommt die Führungsriege nicht zur Ruhe. Nach mehreren Beschlüssen zu Vorstandswechseln soll nun der Chefkontrolleur abtreten. Vorher hatte es …
Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück

Preisexplosion für Flugtickets: Kartellamt prüft Lufthansa

Seit der Air-Berlin-Pleite ist Fliegen innerhalb Deutschlands teurer geworden. Nach vielen Kundenbeschwerden nimmt das Bundeskartellamt die Preise der Lufthansa nun …
Preisexplosion für Flugtickets: Kartellamt prüft Lufthansa

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.