Ifo-Institut

Deutsche Exporterwartungen stagnieren

Wirtschaft
+
Schwierige Monate liegen hinter der deutschen Wirtschaft.

Es geht voran, aber noch gibt es Schwankungen in den Branchen: In der Elektroindustrie und im Maschinenbau läuft es gut, die Auto- und Nahrungsmittelindustrie hat zu kämpfen.

München (dpa) - Die Exporterwartungen der deutschen Wirtschaft stagnieren auf hohem Niveau. Der entsprechende Index des Ifo-Instituts sank im Mai um 0,9 Punkte, wie die Münchner Wirtschaftsforscher mitteilten.

Mit einem saisonbereinigten Wert von 23,0 weist er allerdings nach wie vor einen der höchsten Werte der vergangenen Jahre auf. Noch vor Jahresfrist hatte er deutlich im Minus gelegen.

Dabei entwickelten sich nicht alle Branchen gleich. So musste die Autoindustrie laut Ifo-Präsident Clemens Fuest einen „deutlichen Dämpfer“ verkraften. Der Teilindex „Kraftwagen und Kraftwagenteile“ stürzte von 28,4 auf 0,2 Punkte. Auch in der Nahrungsmittelindustrie sowie der Textil- und Bekleidungsindustrie sieht es nicht gut aus. Dagegen laufen die Exporte laut Fuest in der Elektroindustrie und im Maschinenbau weiter sehr gut, und die Möbelindustrie rechnet nach zuletzt schwierigen Monaten mit einem deutlichen Anstieg.

Zuletzt hat die starke Weltkonjunktur der deutschen Wirtschaft auf dem Weg aus der Corona-Krise geholfen. Im ersten Quartal stiegen die Exporte von Waren und Dienstleistungen um 1,8 Prozent. Die Importe legten mit 3,8 Prozent allerdings stärker zu.

© dpa-infocom, dpa:210526-99-745149/3

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Handel befürchtet Umsatzeinbußen von bis zu 50 Prozent
Wirtschaft

Handel befürchtet Umsatzeinbußen von bis zu 50 Prozent

In Geschäfte dürfen künftig nur noch gegen das Coronavirus Geimpfte oder von einer Infektion Genesene. Der Handel zeigt sich empört.
Handel befürchtet Umsatzeinbußen von bis zu 50 Prozent
Ausbau-Pläne könnten CO2-Ersparnis mehr als verdoppeln
Wirtschaft

Ausbau-Pläne könnten CO2-Ersparnis mehr als verdoppeln

In einer Studie vom Institut der deutschen Wirtschaft könnten die Ausbau-Pläne der Ampel eine große Wirkung entfalten. Entscheidend ist jedoch etwas anderes.
Ausbau-Pläne könnten CO2-Ersparnis mehr als verdoppeln
Feuerwerkshersteller warnen vor „Todesstoß“ für die Branche
Wirtschaft

Feuerwerkshersteller warnen vor „Todesstoß“ für die Branche

Auch in diesem Jahr wird es an Silvester keine Knaller-Partys geben. Die Hersteller von Böllern kritisieren: „Das ist ein symbolisches Verbot auf unserem Rücken und ohne …
Feuerwerkshersteller warnen vor „Todesstoß“ für die Branche
Porsche und Co. arbeiten auch am Wasserstoffantrieb - Forscher halten das für unklug
Wirtschaft

Porsche und Co. arbeiten auch am Wasserstoffantrieb - Forscher halten das für unklug

Autokonzerne wie Porsche setzen neben der E-Mobilität auch auf Wasserstoff. Forscher sind derzeit aber dagegen, diesen bei Autos einzusetzen.
Porsche und Co. arbeiten auch am Wasserstoffantrieb - Forscher halten das für unklug

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.